• Am 31. Mai 2014 findet auf dem Marktplatz in Ahrweiler (Rheinland-Pfalz) der erste vegane Markt statt.

    BildÜber 20 Organisationen und Unternehmen werden nicht nur Informationen über die vegane Lebensweise, sondern auch allerlei Speisen zum Probieren präsentieren. Mit dabei sind auch die Tierretter des Deutschen Tierschutzbüros e.V., die regelmäßig die Umstände in industriellen Mastanlagen dokumentieren und öffentlich machen.

    Die vegane Lebensweise ist unbestritten ein Trend. Vegane Kochbücher sind Bestseller, und kaum eine Zeitschrift hat der veganen Lebensweise noch keine Titelstory gewidmet. Seit Jahren nimmt die Zahl der veganen Märkte und Festivals in Großstädten zu. Nun findet der erste vegane Markt im ländlichen Raum, nämlich im rheinland-pfälzischen Ahrweiler, statt.
    Veranstaltet wird er von den veganen Powerfrauen und -männern sowie den Aktiven des Vereins Tier-Time. Weit mehr als 20 Organisationen und Unternehmen haben ihre Teilnahme zugesagt. Sie wollen den Besuchern nicht nur erklären, wie es möglich ist, leckere vegane Speisen auf den Tisch zu bringen, sie bringen auch verschiedene Spezialitäten mit. Das Spektrum reicht vom fleischlosen Döner bis zu Pralinen ohne Milch. Auch für den Alltag gibt es zahllose Tipps, z. B. wie leicht es ist, Milchprodukte, sogar Käse und Sahne, durch vegane Produkte zu ersetzen.
    Antworten gibt es schließlich auch auf die Frage, was Menschen überhaupt dazu treibt, sich vollständig von Tierprodukten zu verabschieden. Dabei geht es sowohl um Aspekte der Ethik und des Tierschutzes als auch um die eigene Gesundheitsvorsorge.

    Vor Ort dabei ist das Deutsche Tierschutzbüro e.V., das sich seit Jahren aktiv gegen die industrielle Massentierhaltung engagiert. Der Verein fertigt regelmäßig Film- und Fotoaufnahmen an und stellt diese Medien zur Verfügung. Jan Peifer, Gründer des Tierschutzbüros, wird in Ahrweiler Interessierten Rede und Antwort stehen. „Aus den zahlreichen Mails, die uns täglich erreichen, wissen wir, dass es vielen Menschen ein Anliegen ist, sich über die vegane Lebensweise und die Arbeit des Deutschen Tierschutzbüros einmal ganz direkt auszutauschen. Daher ist uns die Teilnahme an Veranstaltungen wie dem veganen Markt in Ahrweiler wichtig“, erklärt Jan Peifer.

    Werbeanzeige

    Jan Peifer ist aber nicht nur der Gründer des Deutsches Tierschutzbüros, sondern auch als Journalist tätig. Immer wieder haben seine Recherchen aus dem Bereich der Massentierhaltung bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Der Enthüllungsjournalist ist im Rhein-Sieg-Kreis sowie im Bonner Raum recht bekannt. Nicht nur, weil er hier wohnt, sondern auch, weil er 2010 von einem Pelzfarmer vor dem Landgericht in Bonn auf die Zahlung von 22.000 Euro verklagt worden ist. Der Vorwurf: Der Journalist soll bei einer Dokumentation einer Pelzfarm in Hörstel die Tiere durch seine bloße Anwesenheit so erschreckt haben, dass 1385 von ihnen auf der Stelle tot umgefallen seien. „Was wie ein schlechter Scherz klingt, war für mich bitterernst, die Pelzindustrie hat keine Mühen und Kosten gescheut und einen Top-Anwalt aus Hamburg einfliegen lassen“, so Peifer, der am Ende aber den Prozess klar gewonnen hat. Der Journalist nutzte den Prozess damals, um auf die Einschüchterungsversuche der Agrar- und Pelzindustrie hinzuweisen, mehrere Dutzend Zeitungen und TV-Stationen berichteten über ihn und seine „nackte Wahrheit“-Kampagne (http://www.nackte-wahrheit.com/). Peifer wird auf dem veganen Markt in Ahrweiler über seine Erfahrung mit der Pelzindustrie im Rahmen einer Rede berichten, zudem wird er aufzeigen, was der Ahrweiler Pelzhändler Alfredo Pauly mit Tierquälerei zu tun hat.

    Mehr Informationen über den veganen Markt in Ahrweiler www.derveganemarkt.de
    Mehr Informationen über das Deutsche Tierschutzbüro www.tierschutzbuero.de

    „Der vegane Markt“, Premiere am 31. Mai auf dem Marktplatz in 53474 Ahrweiler, 10 bis 19 Uhr, Bühnenprogramm ab 11 Uhr, Rede Jan Peifer ca. 13 Uhr, Eintritt frei, kontakt@derveganemarkt.de , Facebook: https://www.facebook.com/events/746383642046944/?fref=ts

    Über:

    Deutsches Tierschutzbüro e.V.
    Herr Jan Peifer
    Genthiner Straße 48
    10785 Berlin
    Deutschland

    fon ..: 030-2902825343
    fax ..: 030-81878899
    web ..: http://www.tierschutzbuero.de
    email : info@tierschutzbuero.de

    Das Deutsche Tierschutzbüro ist ein eingetragener Verein, der sich für mehr Rechte von Tieren einsetzt. Die bundesweit tätige Organisation ist als besonders förderungswürdig anerkannt und gemeinnützig. Weitere Informationen unter www.tierschutzbuero.de

    Pressekontakt:

    green yellow PR
    Herr Jan Peifer
    Reinhardtstraße 27B
    10117 Berlin

    fon ..: 030 – 469 990 564
    web ..: http://green-yellow.de/
    email : info@green-yellow.de

    Schlagwörter: , , , , , ,

    Deutsches Tierschutzbüro beteiligt sich am veganen Markt in Ahrweiler

    auf News im Internet publiziert am 19. Mai 2014 in der Rubrik Vereine
    Artikel wurde 441 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:



    News im Web, News, News lesen, informieren, News schreiben
    News die ankommen, im Web, News im Internet, Nachrichten
    News veröffentlichen, Werbung online, Pressemitteilungen
    Content Plattform, Imagewerbung, Pressemitteilungen lesen, Pressetexte
    Pressemitteilung, Pressetexte schreiben, Pressemitteilung schreiben
    Öffentlichkeitsarbeit, Public Relation, Pressearbeit