• Rosskastanie und Arnika für schöne und schmerzfreie Beine im Sommer

    Hilfe aus der Natur gegen Besenreiser, Krampfadern und schwere Beine

    Mediziner berichten: eine Extraktmischung aus Rosskastanien und Arnikablüten erlöst häufig bereits nach kurzer Zeit von Schmerzen, Schwellungen und Schweregefühl in den Beinen. Schon nach einwöchiger Anwendung der Pflanzenkombination („PIM-Beinfluid“, in Apotheken) klingen die Beschwerden, darunter auch Ödeme (Wasserstauungen in den Beinen) teilweise völlig ab. Hierzu der Hamburger Biochemiker Dr. Ulrich Fritsche: „Die Arnika-Rosskastanien-Kombination wirkt dem Krampfaderprozess gleich dreifach entgegen. Entzündungsvorgänge an den Oberflächenzellen der Venen kommen zum Stillstand, poröse Venenwände werden abgedichtet, nicht zuletzt wird der Abtransport von Entzündungsstoffen beschleunigt.“ Positiver Nebeneffekt: durch den Zusatz von Menthol werden müde Beine belebt und erfrischt, welches gerade im Sommer als sehr angenehm empfunden wird.

    Werbeanzeige

    Rosskastanienextrakt ist seit langem bekannt für seine positive Wirkung auf das gesamte Gefäßsystem. Die beiden wichtigsten Wirkstoffe der Rosskastanie sind das Aesculin in der Baumrinde, das die Gefäßwände festigt und die Durchblutung fördert. Und das Aescin, ein seifenartig schäumender Stoff aus dem Samen, entwässert das Gewebe und verhindert gleichzeitig neue Wasseransammlungen. Arnika gehört zu den wichtigsten Kräutern in der Naturheilkunde. Der Extrakt aus dem gelben Korbblütler hilft bei Durchblutungsstörungen, wirkt entzündungshemmend und schmerzstillend. Eine Schlüsselrolle spielt der aus Arnikablüten isolierte gelbe Pflanzenfarbstoff Helenalin. Chinesische Zellbiologen der Chang-Gung Universität (Taiwan) stellten in einer Studie fest: Helenalin wirkt Alterungsprozessen in der Haut entgegen, dem erneuten Auftreten von Entzündungen wird vorgebeugt. Wissenschaftlich begründet sind damit die Beobachtungen österreichischer Mediziner. Nach der Erprobung des „PIM-Beinfluids“ an der Universität Salzburg und am Badehospiz Badgastein fanden etwa 80 Prozent der Patientinnen die Haut an ihren Beinen „straffer und hübscher“ als zuvor.

    Weitere Informationen und Angaben finden Sie unter http://www.prseiten.de/pressefach/hansapharm-media-gmbh/news/1979 sowie http://www.hansapharm-media.de.

    Über Hansapharm Media GmbH:
    Hochwertige Gesundheitsprodukte aus der Natur!

    In unseren Rezepturen verbinden wir moderne medizinische Erkenntnisse mit traditioneller Heilkunst. Wirkstoffe aus der Natur werden zu hochwertigen Gesundheitsprodukten verarbeitet.

    Immer mehr Menschen vertrauen auf die Vorbeugung und Behandlung mit Naturprodukten. Hier einen Ansatz zu schaffen und neue Kombinationen wirksamer pflanzlicher Bestandteile in zeitgemäßen Anwendungsformen zu entwickeln, ist unser Ziel.

    Unsere OTC-Produkte sind in Apotheken (in Deutschland) erhältlich.

    Pressekontakt:
    Hansapharm Media GmbH
    Evelyn Hargens
    Sportallee 41
    22335 Hamburg
    Deutschland
    040/ 390 60 10
    hargens@hansapharm-media.de
    http://www.hansapharm-media.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Hilfe aus der Natur gegen Besenreiser, Krampfadern und schwere Beine

    auf News im Internet publiziert am 26. Juli 2013 in der Rubrik Gesundheit
    Artikel wurde 173 x angesehen

    Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,



    News im Web, News, News lesen, informieren, News schreiben
    News die ankommen, im Web, News im Internet, Nachrichten
    News veröffentlichen, Werbung online, Pressemitteilungen
    Content Plattform, Imagewerbung, Pressemitteilungen lesen, Pressetexte
    Pressemitteilung, Pressetexte schreiben, Pressemitteilung schreiben
    Öffentlichkeitsarbeit, Public Relation, Pressearbeit