• Zucker als Ursache von Karies ist den meisten Menschen mittlerweile sicherlich hinlänglich bekannt. Jedoch ist noch nicht weit verbreitet, dass nicht die Menge des verzehrten Zuckers ausschlaggebend ist, sondern die Häufigkeit. Aus zahnmedizinischer Sicht ist es also beispielsweise besser, lieber einmal täglich ein großes Stück Schokolade zu essen als viele kleine Stückchen. Und eine Nachricht, die gerade im Sommer sicherlich nicht allzu gut ankommt, ist folgende: Eis ist für die Zähne doppelt schlecht. Zum einen wegen des darin enthaltenden Zuckers und zum anderen wegen der Kälte. Dann zu kalte und auch zu heiße Speisen setzen den Zähnen zu und zwar nicht nur den Menschen mit schmerzempfindlichen Zähnen. Ganz streng genommen ist es für Zähne am besten, wenn auf den Verzehr von Zucker gänzlich verzichtet wird. Doch natürlich ist der gänzliche Verzicht von zuckerhaltigen Speisen auch eine deutliche Einschränkung der Lebensqualität. Dazu muss es nicht kommen. So kann es beispielsweise helfen, direkt nach dem Genuss von Süßigkeiten die Zähne zu putzen und so die Gefahr des Zuckers zu minimieren.

    Speichel hat wichtige Rolle

    Ein wichtige Rolle in Sachen Zahngesundheit kommt auch dem Speichel zu. Denn dieser reinigt die Zähne und hat zudem weitere Funktionen. Er versorgt die Zähne mit Abwehrstoffen, repariert mit seinen Mineralien kleine Schäden und neutralisiert Säuren. Saure Speisen sorgen deshalb dafür, dass der Körper vorsorglich viel Speichel produziert. Wer also gern Saures isst, sollte sich danach auch die Zähne putzen, allerdings nicht unmittelbar nach dem Verzehr, sondern noch ca. zehn Minuten verstreichen lassen. Erst dann hat der Speichel seine wichtigen Funktionen erfüllt. Ein gute und ausreichende Speichelproduktion ist also wichtig. Leider lässt diese aber im Alter beispielsweise nach und erschwerend kommt hinzu, dass gerade ältere Menschen oftmals zu wenig trinken, da das Durstgefühl ebenfalls nachlässt. Auch bestimmte Medikamente lassen die Speichelproduktion zurückgehen. Das sind beispielsweise Abführmittel, Anti-Depressiva oder Entwässerungstabletten. „Der Ratschlag ist simpel und kann leider nicht oft genug wiederholt: Viel trinken ist gut“, erläutert Karsten Becker von Levold & Becker, Ihrem Zahnarzt Berlin Charlottenburg. Dies gilt insbesondere für ältere Menschen. Aber auch die ganzen Kleinen können bereits durch falsche Ernährungsmethoden ihre Zahngesundheit gefährden. Die sogenannte Nuckelflaschenkaries entsteht, wenn durch Nuckel- bzw. Schnullerflaschen ständig gesüßte Getränke aufgenommen werden. Dann sind Kariesschäden bereits vorprogrammiert.

    Zahnarztpraxis Levold & Becker
    Dr. Maik Levold
    Hohenzollerndamm 82

    14199 Berlin-Grunewald
    Deutschland

    E-Mail: kontakt@levold-becker.de
    Homepage: http://www.levold-becker.de/
    Telefon: 030 – 825 80 20

    Pressekontakt
    Zahnarztpraxis Levold & Becker
    Dr. Maik Levold
    Hohenzollerndamm 82

    14199 Berlin-Grunewald
    Deutschland

    E-Mail: kontakt@levold-becker.de
    Homepage: http://www.levold-becker.de/
    Telefon: 030 – 825 80 20


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:

    Richtige Ernährung für lebenslang gesunde Zähne

    auf News im Internet publiziert am 4. Juli 2013 in der Rubrik Gesundheit
    Artikel wurde 238 x angesehen • News-ID 23818

    Schlagwörter: , ,



    News im Web, News, News lesen, informieren, News schreiben
    News die ankommen, im Web, News im Internet, Nachrichten
    News veröffentlichen, Werbung online, Pressemitteilungen
    Content Plattform, Imagewerbung, Pressemitteilungen lesen, Pressetexte
    Pressemitteilung, Pressetexte schreiben, Pressemitteilung schreiben
    Öffentlichkeitsarbeit, Public Relation, Pressearbeit