• Vancouver, 22. April 2022 – Core Assets Corp. (Core Assets oder das Unternehmen) (CSE:CC) (FWB:5RJ) (OTC.QB:CCOOF) freut sich, die Ergebnisse und Interpretationen der geophysikalischen Versatile Time Domain Electromagnetics (VTEM)-Untersuchung aus dem Jahr 2021 bekannt zu geben, die auf dem Fe-Cu-Au-Skarn-Porphyr-Projekt Laverdiere (das Projekt) auf der östlich gelegenen Blue Property (die Property) im Atlin Mining District im Nordwesten British Columbias durchgeführt wurde.

    Highlights

    – Die geophysikalische VTEM-Untersuchung von Core Assets aus dem Jahr 2021 entdeckt ein ausgedehntes (5 km x 4,2 km) starkes Magnetfeld und einen entsprechenden hohen Widerstandswert, der mit einem ursächlichen, kaliumhaltigen und Cu-Mo-haltigen Granodiorit übereinstimmt, der sich in unmittelbarer Nähe des Fe-Cu-Au-Skarn-Ziels befindet (Abbildungen 1-3).
    – Eine großflächige und ungeprüfte Leitfähigkeits-Anomalie fällt mit der Llewellyn Fault Zone (LFZ) zusammen, die sich entlang der gesamten Länge des Hoboe Creek verfolgen lässt (Abbildung 2).
    – Die stärksten Leitfähigkeits-Höchstwerte, die sich entlang der LFZ befinden, reichen bis in eine Tiefe von 500 m (Abbildung 2).
    – Die Cu- und Au-Werte in oberflächlichen Gesteinsproben, die auf dem Projekt Laverdiere entnommen wurden, sowie der Cu-Gehalt, der aus historischen Bohrungen gemeldet wurde, zeigen einen Anstieg des Gesamtgehalts mit zunehmender Nähe zur North LFZ Leitfähigkeits-Anomalie und der Llewellyn-Verwerfung (Abbildung 4).
    – Die hochgradige Fe-Cu-Au-Skarn-Mineralisierung, die bei Schürfungen und historischen Bohrungen zwischen den South und North Stollen bei Laverdiere beschrieben wurde, kann derzeit über 800 m an der Oberfläche und bis zu 300 m in der Tiefe verfolgt werden und bleibt in alle Richtungen offen.
    – Die LFZ stellt eine regionale Struktur im Krustenmaßstab dar, die bei Laverdiere noch nicht durch tiefe Diamantbohrungen erprobt wurde, und steht entlang ihrer gesamten Länge im Nordwesten von BC (>170 km) räumlich und zeitlich in Zusammenhang mit Porphyr-, Skarn- und epithermalen Mineralisierungen.
    – Die Interpretationen der geophysikalischen Daten des Silver Lime Skarn-CRD-Porphyr-Projekts sind derzeit im Gange; Einzelheiten werden vor Aufnahme der Bohrungen auf den vorrangigen Zielen des Projekts bekannt gegeben.

    Der Präsident und CEO von Core Assets, Nick Rodway, sagt dazu: Das Projekt Laverdiere hat uns ursprünglich auf das Gebiet der Llewellyn-Verwerfung aufmerksam gemacht. Wir sehen eine klare Korrelation zwischen den geophysikalischen Daten, den historischen Bohrungen und den geochemischen Oberflächendaten, die alle darauf hinweisen, dass die richtigen geologischen Faktoren für eine große Entdeckung bei Laverdiere vorhanden sind. Wir freuen uns sehr darauf, mit den Bohrungen auf diesen großflächigen geophysikalischen Anomalien entlang der Llewellyn-Verwerfung als Teil unserer aggressiven Sommerbohrkampagne 2022 auf der Blue Property zu beginnen.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/65423/CC_NRGeophysicalAnomaliesFINAL_20220422_lV_deu_Prcom.001.png

    Abbildung 1: Geologische Karte und einfaches 3D-Modell der Fe-Cu-Au-Skarnmineralisierung und des Cu-Gehalts auf dem Projekt Laverdiere, das die Standorte und Ausrichtungen der historischen Bohrlöcher sowie den aktuellen Umfang des Skarnkörpers zeigt. Die Linie A-B veranschaulicht die Lage der beiden in Abbildung 3 dargestellten Querschnitte. Für das Bohrloch DDH73-1 sind nur Daten zu Standort, Tiefe und Ausrichtung öffentlich verfügbar, weshalb es im modellierten Fe-Cu-Au-Skarn nicht berücksichtigt wurde.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/65423/CC_NRGeophysicalAnomaliesFINAL_20220422_lV_deu_Prcom.002.png

    Abbildung 2: (Links) Karte mit der magnetischen Gesamtintensität (TMI) und der Verteilung der magnetischen und überlappenden Widerstandsanomalien im Projekt Laverdiere; (Rechts) Karte mit der Verteilung der leitfähigen (warme Farben) und resistiven (kalte Farben) geologischen Merkmale im Untergrund des Projekts Laverdiere. Alle dargestellten Daten wurden während der geophysikalischen VTEM-Untersuchung 2021 gewonnen (TauSf/Leitfähigkeit). Die Linie A-B veranschaulicht die Lage der beiden in Abbildung 3 dargestellten Querschnitte.

    Geophysikalische Auswertung

    Auf dem Fe-Cu-Au-Skarn-Porphyr-Projekt Laverdiere befindet sich eine ursächliche, kaliumhaltige und Magnetit-Chalcopyrit-Molybdänit-haltige Granodiorit-Intrusion in Kontakt mit einem hochgradigen Fe-Cu-Au-Skarnkörper, der in dolomitischem Kalkstein/Marmor liegt. Die kartierte Ausdehnung dieser Granodiorit-Intrusion korreliert mit einer ausgedehnten Zone mit starkem Magnetfeld und hohem Widerstand, die sich entlang der westlichen Seite der Llewellyn-Verwerfung befindet und sich in Nord-Süd-Richtung über etwa 5 km und in Ost-West-Richtung über 4,2 km erstreckt. Die in der Granodiorit-Einheit beobachtete verstreute Cu- und Kalium-Alterationsanordnung (K-Feldspat, Biotit, Hämatit, Magnetit) wird als Ursache für die starke Widerstandssignatur in Verbindung mit der erhöhten magnetischen Reaktion interpretiert. Da die kaliumhaltige Alteration im Granodiorit magnetithaltig ist (+Cu, Mo), könnte der Kern des Zielporphyrsystems mit einer starken magnetischen Reaktion in Verbindung stehenMitchinson, et al. (2013): www.geosciencebc.com/i/project_data/GBC_Report2013-14/GBC_Report2013-14.pdf

    .

    Der zugehörige Skarnkörper wird als fein- bis grobkörniger und lokal massiver hochgradiger Fe-Cu-Au-Skarn (Magnetit und/oder Magnetit-Chalkopyrit-dominant ±Bornit-Tetrahedrit-Molybdänit-Pyrit-Pyrrhotit) definiert; seine Präsenz an der Oberfläche entspricht einer mäßig leitfähigen Zone, die sich an den Rändern der resistiven Intrusion erstreckt. In den Gesteinsproben an der Oberfläche wird ein Anstieg des Cu- und Au-Gehalts in Richtung der leitfähigsten Zone der nördlichen LFZ-Leitfähigkeits-Anomalie beobachtet, während die Mo-Werte mit der Nähe zur magnetischen und resistiven Granodiorit-Intrusion (d. h. in Richtung eines potenziellen Kaliumkerns) steigen. Dieser Anstieg der Cu- und Au-Werte könnte auf einen graduellen Übergang von magnetitreichem Skarn mit vereinzeltem Chalkopyrit zu massiverer Cu-Au-haltiger Sulfidmineralisierung hinweisen, einschließlich Skarn, Karbonatersatz oder aderhaltiger Vorkommen.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/65423/CC_NRGeophysicalAnomaliesFINAL_20220422_lV_deu_Prcom.003.png

    Abbildung 3: (Oben) Querschnitt mit Blick nach Nordwesten durch den historischen French Adit [Franzosenstollen] – Hervorhebung der historischen Bohrergebnisse und der Fe-Cu-Au-Skarn-Verteilung mit Bezug auf die lokalen Ziellithologien; (Unten) Querschnitt mit Blick nach Nordwesten durch den historischen French Adit – Hervorhebung der historischen Bohrergebnisse und der Fe-Cu-Au-Skarn-Verteilung mit Bezug auf das Scheinwiderstands-Voxel-Modell aus der geophysikalischen VTEM-Untersuchung 2021.

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/65423/CC_NRGeophysicalAnomaliesFINAL_20220422_lV_deu_Prcom.004.png

    Abbildung 4: (Links) Verteilung der a) Cu-, b) Au- und c) Mo-Gehalte im Gestein des Projekts Laverdiere. Die Konsistenz und der Gesamtgehalt der Cu-Au-Zielmineralisierung nimmt mit zunehmender Nähe zur nördlichen LFZ-Leitfähigkeits-Anomalie zu, während der Mo-Gehalt in Richtung der magnetischen und der resistiven Intrusion zunimmt; die Gesteinsproben sind auf TauSf aufgetragen (Leitfähigkeit = warme Farben; Widerstand = kalte Farben) der geophysikalischen VTEM-Untersuchung von 2021; d) Interpretierte Position der Porphyr-Cu-Mo(-Au)- und Fe-Cu-Au-Skarn-Ziele auf dem Projekt Laverdiere innerhalb eines vereinfachten Modells der Porphyr-Epithermal-IOCG-Umgebung (modifiziert nach Wade et al. , 2014 und den darin enthaltenen Referenzen).

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/65423/CC_NRGeophysicalAnomaliesFINAL_20220422_lV_deu_Prcom.005.png

    Tabelle 1: Historische Highlights der Diamantbohrungen auf dem Projekt Laverdiere. Alle gemeldeten Werte sind längengewichtete Durchschnittswerte; die tatsächlichen Mächtigkeiten sind zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt. “ – “ zeigt an, dass für den entsprechenden Parameter keine historischen Untersuchungsergebnisse verfügbar waren. Bohrkerngröße 1971 und 1973 = AQ; Bohrkerngröße 1981 = BQ. Die historischen Bohrdaten gelten als nicht NI 43-101-konform.

    Über das Porphyr-Skarn-Projekt Laverdiere

    Das Projekt Laverdiere ist als fein- bis grobkörniger und lokal massiver Fe-Cu-Au-reicher Skarn (Magnetit und/oder Magnetit-Chalkopyrit-dominant ±Bornit-Tetrahedrit-Molybdänit-Pyrit-Pyrrhotit) charakterisiert, der in dolomitischem Kalkstein und Marmor der devonischen Boundary Ranges Metamorphic Suite vorkommt. Der Dolomitkalkstein ist von dünn gelagertem kalkhaltigem Schluffstein, Quarzit und Schiefer überlagert, die alle lokal gefaltet sind, mäßig nach Westen einfallen und von einer post-akkretionären Granodiorit-Intrusion aus der frühen Kreidezeit von batholithischer Größe (Coast Plutonic Complex) durchdrungen sind. Der Granodiorit ist lokal geschiefert und weist eine kaliumhaltige Alteration in Form von sekundärem K-Feldspat und zerkleinertem Biotit nach Hornblende entlang des Fe-Cu-Au-Skarnkontakts auf.

    Die höchstgradigen Skarn-Vorkommen, die bei Laverdiere beobachtet wurden, befinden sich in dolomitischem Kalkstein, in der Nähe des Schluffstein-Kontakts und entlang der Ränder der kaliumhaltig alterierten Intrusion. In Granodiorit, das entlang der Lewellyn Fault Zone (LFZ/Hoboe Creek) bis zu 3,9 km südlich des Fe-Cu-Au-Skarn-Hauptkörpers zu Tage tritt, wurden zerstreuter Chalkopyrit, Molybdänit, Magnetit und Malachit in Quarzgängen und -brüchen beobachtet (siehe Pressemitteilung vom 6. April 2022). Eine Zunahme von vereinzelten und in Brüchen eingeschlossenen Chalkopyrit- und Molybdänitmineralisierungen innerhalb der Granodiorit-Einheit in der Tiefe wurde auch im bisher tiefsten Bohrloch auf der Liegenschaft (DDH2-73) gemeldet. Seitliche Anstiege des Cu-, Fe- und Au-Gehalts der oberflächennahen Gesteinsproben werden von der abgegrenzten Skarnzone, die sich zwischen den historischen South und North Adits befindet, in Richtung NNO zur North LFZ-Leitfähigkeits-Anomalie beobachtet.

    Die LFZ ist ein >170 km langer, nordwestlich verlaufender Strukturkorridor im Krustenmaßstab, der Anzeichen für eine frühe duktile Deformation (120 und 75 Ma) und eine späte, spröde Deformation aufweist, die die frühen duktilen Strukturen überlagert. Dieses späte, spröde Deformationsereignis wird auf 55-50 Ma eingegrenzt – zeitgleich mit kordillerenweiten Blattverschiebungen. Die LFZ wurde noch nicht durch tiefe Diamantbohrungen auf dem Projekt Laverdiere erprobt und steht entlang ihrer gesamten Länge in einem räumlichen und zeitlichen Zusammenhang mit Porphyr-, Skarn-, mesothermalen und epithermalen Mineralisierungen.

    Über die geophysikalische Versatile Time Domain Electromagnetic Survey 2021

    Das Versatile Time Domain Electro Magnetic (VTEM) System wurde im Sommer 2021 von Geotech Ltd. aus Aurora, Ontario, eingesetzt. Dieses hochmoderne System hat sich bei der Lokalisierung leitfähiger Anomalien sowie bei der Kartierung lateraler und vertikaler Widerstandsschwankungen bewährt. Die vollständige Wellenformaufzeichnung wird eingesetzt, um sehr saubere Frühzeitmessungen zu erzielen, die oberflächennahe Strukturen erkennen lassen. Es verfügt über ein hochempfindliches Cäsiummagnetometer zur Kartierung der geologischen Struktur und der Lithologie sowie über eine Cäsiummagnetometer-Basisstation zur tageszeitlichen Korrektur. Der Radarhöhenmesser hat eine Genauigkeit von etwa einem Meter. Die Vermessung umfasste etwa 2.000 Linienkilometer in einem Abstand von 150 m über die gesamte Blue Property.

    Offenlegung gemäß National Instrument 43-101

    Nicholas Rodway, P.Geo, (Lizenz # 46541) (Berufszulassung # 100359) ist President, CEO und Director des Unternehmens und der qualifizierte Sachverständige im Sinne von National Instrumtent 43-101. Herr Rodway überwachte die Erstellung der technischen Information in dieser Pressemeldung.

    Über Core Assets Corp.

    Core Assets Corp. ist ein in der Akquisition und Entwicklung von Mineralprojekten in British Columbia, Kanada, tätiges Mineralexplorationsunternehmen. Das Unternehmen besitzt derzeit 100 % des Konzessionsgebiets Blue, das eine Grundfläche von ~109.994,4 Hektar (~1.010 km²) umfasst. Das Projekt liegt im Atlin Mining District, einem bekannten Goldminengebiet, das sich auf dem nicht abgetretenen Territoriums der Taku River Tlingit First Nation und der Carcross/Tagish First Nation befindet. Das Konzessionsgebiet Blue enthält eine große Strukturformation, die als The Llewellyn Fault Zone, LFZ (die Verwerfungszone Llewellyn) bekannt ist. Diese Struktur ist ungefähr 140 Kilometer lang und erstreckt sich von der Scherzone Tally-Ho im Yukon aus nach Süden durch das Konzessionsgebiet Blue bis zum Eisfeld Juneau im Alaskan Panhandle in den Vereinigten Staaten. Core Assets glaubt, dass das südliche Gebiet Atlin Lake und die LFZ seit den letzten großen Explorationskampagnen in den 1980er Jahren vernachlässigt wurden. Die LFZ spielt eine wichtige Rolle in der Mineralisierung oberflächennaher Metallvorkommen auf dem Konzessionsgebiet Blue. In den letzten 50 Jahren wurden wichtige Fortschritte im Verständnis von Porphyr-, Skarn- und Karbonatverdrängungsvorkommen, sowohl weltweit als auch im Golden Triangle von British Columbia, erzielt. Das Unternehmen nutzte diese Information zur Anpassung eines bereits erwiesenen Explorationsmodells für das Konzessionsgebiet Blue und glaubt, dadurch eine wichtige Entdeckung zu ermöglichen. Core Assets freut sich darauf, zu einem der bedeutendsten Explorationsunternehmen im Bergbaubezirk Atlin zu werden, und sein Team glaubt an wichtige Möglichkeiten zu Entdeckungen und Entwicklung in diesem Gebiet.

    Für das Board of Directors
    CORE ASSETS CORP.

    Nicholas Rodway
    President & CEO
    Tel: 604.681.1568

    Core Assets Corp.
    #1450 – 789 West Pender Street
    (+1) 604-681-1568
    CSE: CC

    Die Canadian Securities Exchange und ihre Regulierungsorgane (in den Statuten der CSE als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

    ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

    Aussagen in diesem Dokument, die nicht ausschließlich historischer Natur sind, sind zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich aller Aussagen über Überzeugungen, Pläne, Erwartungen oder Absichten in Bezug auf die Zukunft. Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung zählen das zukünftige Ziel des Unternehmens, ein führender Explorer zu werden; dass das Explorationsmodell des Unternehmens eine große Entdeckung auf dem Konzessionsgebiet Blue ermöglichen kann; dass das Konzessionsgebiet Blue Potenzial für Kupfer-, Zink- und Silbervorkommen hat; dass Core Assets weitere Explorationsarbeiten auf dem Konzessionsgebiet Blue durchführen wird; einschließlich Bohrtests und dass das Konzessionsgebiet Blue beträchtliche Möglichkeiten für eine Entdeckung und Erschließung bietet. Es ist wichtig, darauf hinzuweisen, dass die tatsächlichen Geschäftsergebnisse und Explorationsergebnisse des Unternehmens erheblich von jenen abweichen können, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden. Zu den Risiken und Unwägbarkeiten gehören, dass weitere Genehmigungen nicht rechtzeitig oder überhaupt nicht erteilt werden, dass sich die Mineralien-Claims als unwirtschaftlich erweisen, dass es keine wirtschaftlichen Mineralienressourcen gibt, dass sich bestimmte Explorationsmethoden, einschließlich des von uns vorgeschlagenen Explorationsmodells für das Konzessionsgebiet Blue, von denen wir annahmen, dass sie effektiv sind, in der Praxis oder auf unseren Claims nicht bewähren, dass wirtschaftliche, wettbewerbsbedingte und behördliche Risiken bestehen, geopolitische, umweltbezogene und technologische Faktoren die operativen Betriebe, Märkte, Produkte und Preise des Unternehmens beeinflussen können; unsere spezifischen Pläne und Zeitpläne für Bohrungen, Feldarbeiten und andere Pläne können sich ändern; wir haben möglicherweise aufgrund von Kostenfaktoren, der Art des Geländes oder der Verfügbarkeit von Ausrüstung und Technologie keinen Zugang zu Mineralien oder sind nicht in der Lage, diese zu erschließen; und wir können auch nicht genügend Mittel aufbringen, um unsere Pläne durchzuführen oder abzuschließen. Weitere Risikofaktoren werden im Abschnitt Risikofaktoren in der Management Discussion and Analysis des Unternehmens für das kürzlich abgeschlossene Geschäftsjahr erörtert, die auf dem SEDAR-Profil des Unternehmens unter www.sedar.com verfügbar ist. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, wird das Unternehmen diese zukunftsgerichteten Risikofaktoren nach dem Datum dieses Dokuments nicht aktualisieren oder überarbeiten bzw. korrigieren, um dem Eintreten unerwarteter Ereignisse in der Zukunft Rechnung zu tragen.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Core Assets Corp.
    Nicholas Rodway
    Suite 1450 – 789 West Pender Street
    V6C 1H2 Vancouver, BC
    Kanada

    email : nrodway@zimtu.com

    Pressekontakt:

    Core Assets Corp.
    Nicholas Rodway
    Suite 1450 – 789 West Pender Street
    V6C 1H2 Vancouver, BC

    email : nrodway@zimtu.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Core Assets identifiziert zahlreiche großflächige, nicht getestete geophysikalische Anomalien auf dem Projekt Laverdiere, Blue Property

    auf News im Internet publiziert am 22. April 2022 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 1 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:



    News im Web, News, News lesen, informieren, News schreiben
    News die ankommen, im Web, News im Internet, Nachrichten
    News veröffentlichen, Werbung online, Pressemitteilungen
    Content Plattform, Imagewerbung, Pressemitteilungen lesen, Pressetexte
    Pressemitteilung, Pressetexte schreiben, Pressemitteilung schreiben
    Öffentlichkeitsarbeit, Public Relation, Pressearbeit