• SALMON, IDAHO- 12. Januar 2021 – Freeman Gold Corp. (CSE:FMAN) (FWB:3WU) („Freeman“, „Freeman Gold“ oder das „Unternehmen“) freut sich, die Untersuchungsergebnisse der Bohrkerne aus vier von 34 Diamantbohrlöchern auf dem zu 100 % unternehmenseigenen Goldprojekt Lemhi in Idaho bekannt zu geben. Das Ziel des Phase-1-Bohrprogramms 2020 war es, die historische Mineralisierung zu bestätigen und die Benutzung von über 355 historischen Bohrlöchern für eine erste Ressourcenschätzung gemäß National Instrument 43-101 zu ermöglichen. Der Schwerpunkt des Bohrprogramms lag auf Infill- und Step-Out-Bohrungen innerhalb des bekannten mineralisierten Körpers, um das Konfidenzniveau zu erhöhen und die potenzielle Ressource zu maximieren.

    Alle vier Bohrlöcher durchschnitten hochgradiges, oberflächennahes oxidisches Gold. Ausgewählte, hervorgehobene Ergebnisse dieser ersten Bohrlöcher sind 3,3 g/t Au auf 25m, einschließlich 5,4 g/t Au auf 7m (FG20-001C); 3,4 g/t Au auf 51. 6m, einschließlich 14 g/t Au über 10m (FG20-002C); 3,2 g/t Au über 14,6m (FG20-003C); und 1,8 g/t Au über 92m, einschließlich 8,7 g/t Au über 7,7m und 15,1 g/t Au über 4,3m (FG20-006C). Die Goldmineralisierung erstreckt sich über mindestens 200 Meter und ist in der Tiefe offen. Bemerkenswert ist, dass die hochgradigen Zonen innerhalb breiterer, niedriggradiger mineralisierter Hüllen liegen, wie etwa 1,1 g/t auf 189,1 Metern (FG20-006C; Tabelle 1). Die in dieser Pressemitteilung gemeldeten Bohrlöcher decken einen Bereich von 150 mal 50 Metern der Lagerstätte Lemhi ab.

    Tabelle 1. – Bedeutende Bohrergebnisse

    Bohrloch Azimut, GesamttieTiefe (m) IntervalDurchschnitt
    Nummer Neigung fe l licher
    Gehalt
    (Grad) (m) (m)
    (g/t Au)
    Von Bis
    FG20-001C278 -75 247 28,0 53,0 25,0 3,3
    einschlie 32,0 41,0 9,0 4,0
    ßlich

    und inkl. 46,0 53,0 7,0 5,4
    FG20-002C360 -90 242 6,4 58,0 51,6 3,4
    inkl. 47,0 57,0 10,0 14,0
    FG20-003C360 -90 185 40,0 96,0 56,0 1,2
    inkl. 81,4 96,0 14,6 3,2
    FG20-006C267 -75 213 12,9 202,1189,1 1,1
    inkl. 37,0 129,092,0 1,8
    inkl. 81,5 89,2 7,7 8,7
    inkl. 81,5 85,8 4,3 15,1
    *Intervalle sind Kernlängen. Die wahre Breite wird zwischen 90-95 Prozent („%“) der Kernlänge geschätzt.

    Will Randall, President und CEO, kommentierte: „Diese ersten Ergebnisse zeigen deutlich die hochgradige Natur des Goldprojekts Lemhi, einschließlich der projektverbessernden mächtigen, oberflächennahen hochgradigen Oxidgoldzonen. Dies ist ein großartiger Start für die Bohrkampagne, die sowohl die historisch definierte Mineralisierung bestätigt als auch ein umfassenderes Verständnis der Goldmineralisierung und ihrer Kontrollstrukturen ermöglicht.“

    Geologisch gesehen liegt das Goldprojekt Lemhi innerhalb des Porphyrgürtels Idaho-Montana, einer nordöstlich verlaufenden Ausrichtung von Metallerzlagerstätten und Minen, die mit granitischen Porphyrintrusionen in Zusammenhang stehen. Diese erstrecken sich in nordöstlicher Richtung quer durch Idaho und stehen in Zusammenhang mit dem Trans-Challis-Verwerfungssystem, einem breiten (20-30 km breiten) System von en-echelon nordöstlich verlaufenden Strukturen, das sich vom Boise Basin mehr als 270 km in Richtung Montana erstreckt. Bei Lemhi befindet sich die Goldmineralisierung in mesoproterozoischen Quarziten und Phylliten innerhalb einer Reihe von relativ flach liegenden Erzgängen, die aus Quarzadern, Quarz-Stockwerk und Brekzien bestehen. Die mineralisierten Erzgänge stehen in Zusammenhang mit Verwerfungen mit geringem Winkel, Faltungen und Scherungszonen. Die mineralisierten Zonen weisen unterschiedliche Mengen an Sulfiden (Pyrit, Chalkopyrit, Bornit, Molybdän und gelegentlich Arsenopyrit) auf, wobei freies Gold häufig vorkommt. Die Goldmineralisierung bei Lemhi ist in der Tiefe und entlang des Streiches offen.

    Alle Bohrkern- und Gesteinsproben werden zur Analyse auf Gold-Multielemente mittels Brandprobe und induktiv-gekoppelter Plasmaspektroskopie (ausgewählte Bohrlöcher) an ALS Global Laboratories (Geochemistry Division), ein unabhängiges und vollständig akkreditiertes Labor (ISO 9001:2008) in Vancouver, Kanada, geschickt. Freeman hat ein reglementiertes Qualitätssicherungs- und Qualitätskontrollprogramm, wo mindestens 10% Duplikate, Blankoproben und Standards in jede Probensendung integriert werden.

    Kernfotos und Bohrschnitte finden Sie unter www.freemangoldcorp.com. Die Bohrlöcher werden nicht in der Reihenfolge analysiert, sondern wurden als ein Auftrag im Labor eingereicht. Die Ergebnisse der restlichen 30 Bohrlöcher stehen noch aus.

    Der technische Inhalt dieser Pressemeldung wurde von Dean Besserer, P. Geo., VP Exploration des Unternehmens, in seiner Eigenschaft als ein qualifizierter Sachverständiger im Sinne der kanadischen Vorschrift National Instrument 43-101 (NI 43-101), geprüft und genehmigt.

    Über das Unternehmen

    Freeman Gold Corp. ist ein Mineralexplorationsunternehmen, dessen Schwerpunkt auf der Erschließung seines unternehmenseigenen Goldkonzessionsgebiets Lemhi (das Projekt Lemhi) liegt. Das Projekt Lemhi erstreckt sich über eine Grundfläche von 30 Quadratkilometer und birgt beachtliches Bergbaupotenzial. Bei der Mineralisierung im Projekt Lemhi handelt es sich im Wesentlichen um eine Goldoxidmineralisierung in geringer Tiefe, die in 355 Bohrlöchern identifiziert wurde und in der Tiefe sowie in mehreren Richtungen offen ist. Das Unternehmen führt derzeit ein erstes Phase-1-Diamantbohrprogramm für eine erste NI 43-101-konforme Ressourcenschätzung durch.

    Für das Unternehmen:
    William Randall
    President & CEO

    Nähere Informationen erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter www.freemangoldcorp.com oder über Herrn Ken Cotiamco unter der Rufnummer 604-687-7130 oder per E-Mail an ken@freemangoldcorp.com.

    Zukunftsgerichtete Aussagen: Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Informationen oder Aussagen im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetze, die Aussagen in Bezug auf die zukünftigen Geschäftspläne des Unternehmens beinhalten, aber nicht auf diese beschränkt sind. Sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen – mit Ausnahme von historischen Fakten -, die sich auf die vom Unternehmen erwarteten Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht auf historischen Fakten beruhen und im Allgemeinen, jedoch nicht immer, mit Begriffen wie erwartet, plant, antizipiert, glaubt, schätzt, prognostiziert, potentiell und ähnlichen Ausdrücken dargestellt werden bzw. in denen zum Ausdruck gebracht wird, dass Ereignisse oder Umstände eintreten werden, würden, könnten oder sollten. Obwohl das Unternehmen annimmt, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen auf realistischen Annahmen basieren, lassen solche Aussagen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Performance zu. Die tatsächlichen Ergebnisse können von jenen der zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Solche zukunftsgerichteten Informationen reflektieren die Ansichten des Unternehmens in Bezug auf zukünftige Ereignisse und sind Risiken, Unsicherheiten und Annahmen unterworfen. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen oder zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.

    Die Canadian Securities Exchange und ihre Regulierungsorgane haben die Angemessenheit bzw. Genauigkeit dieser Meldung nicht geprüft und übernehmen diesbezüglich keine Verantwortung.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Freeman Gold Corp.
    Howard Milne
    Suite 1570 – 505 Burrard Street
    V7X 1M5 Vancouver
    Kanada

    email : hdmcap@shaw.ca

    Pressekontakt:

    Freeman Gold Corp.
    Howard Milne
    Suite 1570 – 505 Burrard Street
    V7X 1M5 Vancouver

    email : hdmcap@shaw.ca


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Freeman durchschneidet oberflächennahe hochgradige Oxid-Goldmineralisierung bei Lemhi: 14 g/t Au über 10 Meter, 3,4 g/t Au über 51,6 Meter, und 1,1 g/t Au über 189,1 Meter

    auf News im Internet publiziert am 12. Januar 2021 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 2 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:



    News im Web, News, News lesen, informieren, News schreiben
    News die ankommen, im Web, News im Internet, Nachrichten
    News veröffentlichen, Werbung online, Pressemitteilungen
    Content Plattform, Imagewerbung, Pressemitteilungen lesen, Pressetexte
    Pressemitteilung, Pressetexte schreiben, Pressemitteilung schreiben
    Öffentlichkeitsarbeit, Public Relation, Pressearbeit