• Die Saniro GmbH setzt auf zerstörungsfreie Innenrohrsanierung nach dem Spray-Verfahren und arbeitet dabei mit Polyurethanharz, der in Finnland bereits seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt wird.

    Es ist der Albtraum eines jeden Hauseigentümers oder Wohnungsverwalters – ein Rohrbruch, der bei über 40 Jahre alten Leitungen gehäuft auftritt und umfangreiche Wasserschäden zur Folge haben kann. „Da hat man schnell Bilder von aufgestemmten Wänden und einer wochenlangen Baustelle im Kopf“, sagt Lutz Penzel, Geschäftsführer der Saniro GmbH. Sein Unternehmen bietet bei schadhaften Fallsträngen, Abwasser- und Regenwasserleitungen oder Lüftungsrohren eine andere Lösung an: zerstörungsfreie Rohrsanierung von innen nach dem Spray-Verfahren. Dabei wird ohne Aufriss ein neues Rohr in das alte eingesprüht beziehungsweise das neue Rohr wird Schicht für Schicht in dem alten Rohr aufgebaut. Das nach dem Deutschen Institut für Bauchtechnik – kurz DIBt – zertifizierte Verfahren kommt in Skandinavien seit vielen Jahren nachgewiesen erfolgreich zum Einsatz, „aber hierzulande ist es noch weitgehend unbekannt“, hat Lutz Penzel festgestellt. Anders als die wenigen anderen Spray-Anbieter in Deutschland setzt Saniro für das Auskleiden des Rohres nicht Epoxidharz ein, sondern Polyurethanharz. Der Grund: „Dieser Werkstoff härtet schneller aus, ist Waschmaschinen und Spülmaschinen fest und sehr stabil bei gleichzeitiger Elastizität. Dadurch wird eine glatte Oberfläche erzeugt, die wir im Innenrohr brauchen“, erläutert er weiter. Auch für Beständigkeit gegen Hitze mit Temperaturen bis zu 93 Grad und Langlebigkeit stehe das Material: „Zusätzlich ist Polyurethanharz gegen Oxidation, Wasser sowie Chemikalien resistent und so widerstandsfähig, dass die neu mit ihm aufgebauten Rohre – so die Erfahrungen aus Finnland – mehr als 30 Jahre halten.“

    Innenrohrsanierung: staub- und zerstörungsfrei
    Bevor die Experten von Saniro das Polyurethanharz auftragen und damit Risse und Löcher im Verborgenen beseitigen, kommt modernste Technik zum Einsatz – eine hochauflösende Kamera ortet zunächst exakt die Schäden (Leckagen). Anschließend word das Rohr fachmännisch gereinigt. Erst dann geht es mit einem rotierenden Sprühkopf, mit dem auch gegen die Schwerkraft gearbeitet werden kann, oder Bürstentechnik ins Rohr, über die das Beschichtungsmaterial gleichmäßig aufgetragen wird. „Mit den von uns verwendeten Geräten können wir in Rohrdurchmessern von 200 Millimetern bis runter auf nur 40 Millimetern arbeiten, so dass wir auch in Anschlussleitungen von Bädern kommen“, erklärt Saniro-Techniker Marcel Küppers. Erst jüngst hat sein Team dadurch verhindern können, dass der Fußboden im Behandlungszimmer einer Zahnarztpraxis aufgestemmt werden musste. Hier war die Schmutzwasserentsorgung unter dem Behandlungsstuhl undicht und konnte, ohne diesen abzubauen. „Unser flexibles Spray-Verfahren hat schon vielen schützenswerten Dingen in Bestands- und Altbauten das Leben gerettet – so zum Beispiel Bodenfließen aus der Epoche des Art Déco. Das Spray-Verfahren ist auch dann zu empfehlen, wenn in mehrstöckigen Wohnobjekten von 5 bis 100 Meter lange Fallstränge und viele Anschlüsse saniert oder repariert werden müssen“, betont Lutz Penzel. Ein besonderer Vorteil des Spray-Verfahrens ist, die Anschlüsse nahtlos mit eingebunden werden. „Durch den homogenen Übergang entstehen so genannte kraftschlüssige Verbindungen, wodurch Wasserhinterläufigkeit – also das Eindringen von Wasser hinter die Abdichtungsschicht – ausgeschlossen ist“, ergänzt Marcel Küppers. In Gebäuden, in denen der Betrieb weiterlaufen müsse, sei das Spray-Verfahren oft die einzige wirtschaftliche Alternative. So haben die Saniro-Experten an nur einem Tag die Regenfallleitung mit undichten Muffen eines Krankenhauses repariert. Weder für Patienten noch für das Klinikpersonal kam es dadurch zu Einschränkungen.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Saniro Rohrinnensanierung GmbH
    Herr Lutz Penzel
    Insterburger Str. 15a-17
    28207 Bremen
    Deutschland

    fon ..: 0421/2475270
    web ..: http://www.saniro-rohrinnensanierung.de/
    email : kontakt@saniro-service.de

    Als Spezialist für Innenrohrsanierung sorgen wir für staub- und zerstörungsfreie sowie langlebige Lösungen. Überall dort, wo dass aufreißen von Wänden eine schlechte Idee ist, kommt unsere Expertise zum Einsatz – Rohr in Rohr Sanierung, bei Abwasserrohren, Lüftungsrohren und Regenfallleitungen inkl. deren Anschlüsse.

    Pressekontakt:

    INTRAG Internet Regional AG
    Frau Sabine Hansen
    Sophienblatt 82 – 86
    23114 Kiel

    fon ..: +49 (431) 67070 199
    web ..: https://www.regional.de
    email : pressestelle@intrag.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Für mehr Beständigkeit im Altbestand – zerstörungsfreie Rohrsanierung

    auf News im Internet publiziert am 21. Juli 2020 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 3 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:



    News im Web, News, News lesen, informieren, News schreiben
    News die ankommen, im Web, News im Internet, Nachrichten
    News veröffentlichen, Werbung online, Pressemitteilungen
    Content Plattform, Imagewerbung, Pressemitteilungen lesen, Pressetexte
    Pressemitteilung, Pressetexte schreiben, Pressemitteilung schreiben
    Öffentlichkeitsarbeit, Public Relation, Pressearbeit