• 29. Januar 2021, Rouyn Noranda, Quebec, Granada Gold Mine Inc. (TSXV: GGM) (die Gesellschaft oder Granada) präsentiert eine aktualisierte hochgradige Mineralressourcenschätzung (MRE) des Granada Gold Deposits mit Modellierung schmaler, ergiebiger Adern und Tage- und Untertagebau-Ressourcen sowie überarbeiteter Grubenoptimierungsparameter, die auf der Möglichkeit einer externen Spezialvermahlung der Erze basieren, anstatt dem Bau und dem Einsatz einer Mühle vor Ort.

    Der National Instrument 43-101 Technical Report, einschließlich der aktualisierten Ressourcenschätzung für Granada, der in dieser Pressemitteilung enthalten ist, wird gerade von SGS fertiggestellt und wird innerhalb von 45 Tagen von GGM an SEDAR übermittelt und eingereicht. Der Zweck des SGS-Auftrags ist die Aktualisierung des MRE anhand der ab 15. Dezember 2020 verfügbaren Daten. Das Ziel ist es, Ressourcen sowohl mit Tagebaupotenzial als auch mit Untertagepotenzial darzustellen. Ferner haben sich die Goldpreise seit dem MRE von 2019 deutlich positiv entwickelt, was der hier vorgestellten MRE zu Gute gekommen ist.

    Der aktualisierte MRE konzentrierte sich auf die Verwendung eines Szenarios mit höheren Cut-off-Gehalten als die des MREs von 2019. Der angewendete Goldpreis ist USD 1.600/Unze.

    Tabelle 1 Aktualisierte Mineralressourcenschätzung Basisfall
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/55415/2021-01-29-GGMNR_DE_PRcom.001.png

    1. Die Produktionsmengen von 1930 bis 1935 wurden aus diesen Angaben entfernt (164.816 Tonnen mit 9,7 g/t Au/51.400 Unzen Au).
    2. Der unabhängige qualifizierte Sachverständige für diese Ressourcenschätzung ist Yann Camus, Eng., Mitarbeiter von SGS Canada Inc.
    3. Das Gültigkeitsdatum ist der 15. Dezember 2020.
    4. Für die Mineralressourcen wurden die CIM (2014) Definitionen zu Grunde gelegt.
    5. Mineralressourcen, die keine Mineralreserven sind, besitzen keine nachgewiesene wirtschaftliche Tragfähigkeit. Eine vermutete Mineralressource hat ein geringeres Vertrauensniveau als eine nachgewiesene und angedeutete Mineralressource und darf nicht in eine Mineralreserve umgewandelt werden. Es kann mit einiger Sicherheit erwartet werden, dass die Mehrheit der vermuteten Mineralressourcen bei fortgesetzter Exploration in angedeutete Mineralressourcen umgewandelt werden könnte.
    6. Es wurde keine wirtschaftliche Bewertung der Ressourcen vorgenommen.
    7. Alle Angaben werden gerundet, um die relative Genauigkeit der Schätzung widerzuspiegeln. Bei der Addition kann es aufgrund von Rundungen zu Abweichungen kommen.
    8. Bei zusammengesetzten Proben wurde gegebenenfalls eine Höchstgrenze gesetzt.
    9. Die Cutoff-Werte beruhen auf einem Goldpreis von 1.600 US-Dollar pro Unze, einem Wechselkurs von 0,76 USD:1,00 CAD und einer Goldausbeute von 93 %.
    10. Die grubenbeschränkten Mineralressourcen werden mit einem Cutoff-Wert von 0,9 g/t Au innerhalb eines konzeptionellen Grubenmodells ausgewiesen.
    11. Die untertägigen Mineralressourcen werden mit einem Cutoff-Wert von 3,0 g/t Au innerhalb von Mengen, die als relativ abbaubar gelten, ausgewiesen.
    12. Bei der Umrechnung der Mengen aus dem Blockmodell in Tonnagen wurde eine spezifische Dichte von 2,78 g/cm3 verwendet.
    13. Im Konzessionsgebiet liegen keine Mineralreserven vor.
    14. Die 2,5 m langen zusammengesetzten Proben wurden auf 21 g/t Au in den dünnen, reichhaltigen Erzgängen bzw. auf 7 g/t Au in den Mengen mit geringen Gehalten begrenzt.
    15. Die tiefsten ausgewiesenen Ressourcen liegen in einer Tiefe von 760 m.
    16. SGS hat keine Kenntnis von bekannten Umwelt-, Genehmigungs-, Rechts-, Anspruchs-, Steuer-, gesellschaftspolitischen, Marketing- oder sonstigen relevanten Problemen, die die Schätzung der Mineralressourcen wesentlich beeinflussen könnten.

    Bild 1
    Isometrische Ansicht nach Süd-Südost zeigt das Blockmodell des aktualisierten Granada Deposits nach Gehalt der Rohstoffressourcen und dessen Whittle-Grube
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/55415/2021-01-29-GGMNR_DE_PRcom.002.png

    Bild 2
    Isometrische Ansicht nach Süd-Südost zeigt das Blockmodell des aktualisierten Granada Deposits nach Kategorie der Rohstoffressourcen und dessen Whittle-Grube
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/55415/2021-01-29-GGMNR_DE_PRcom.003.png

    Revidierte Parameter

    Tabelle 1-Allgemeine Parameter für die Aktualisierung der Ressourcenschätzung (MRE)

    Parameter Wert Einheit
    Goldpreis 1600 USD pro Unze
    Wechselkurs 0,76 USD :
    1
    CAD

    Grubenneigung 50 Grad
    Abbaukosten, Tagebau 6,00 CAD pro abgebaute
    Tonne

    Abbaukosten, Tiefbau 105,00 CAD pro abgebaute
    Tonne

    Verarbeitungs-, Transport-, 35,00 CAD pro
    Gemein- und verarbeitete
    Verwaltungskosten Tonne

    Goldausbeute 93 Prozent (%)
    Abbauverlust/-verwässerung, 10 / 20 Prozent (%) / Pro
    Tagebau und zent
    Tiefbau (%)

    Cutoff-Wert, Tagebau 0,9 g/t Au
    Cutoff-Wert, Tiefbau 3,0 g/t Au

    Zur Ressourcenschätzung

    GoldMinds Geoservices hat im Jahr 2020 neue Bohrungen ausgeführt. Während einige Ergebnisse noch ausstanden, wurde SGS damit beauftragt, eine aktualisierte Schätzung der Ressourcen zu erstellen, die das Potential für Tagebau- sowohl auch für Untertagebau-Ressourcen aufzeigt. Dafür mussten die einzelnen schmalen, reichen Adern einzeln modelliert werden. Diese Adern sind durchaus fortlaufend (über Entfernungen von 800 m in der Länge und 900 m neigungsabwärts). Die Mineralisierung ist in der Tiefe und im Streichen offen. Der maximale Abstand zwischen verbundenen Intervallen beträgt gegenwärtig etwa 150 Meter. Einige Zwischenräume von etwa 300 m wurden nicht gebohrt, sollten aber in Anbetracht der durchgängigen Beschaffenheit der Ablagerung Mineralisierung enthalten.

    Die für diese Schätzung der Mineralressourcen verwendete Datenbank enthält Bohrergebnisse aus Bohrprogrammen der Jahre 2009, 2010, 2011, 2012, 2016, 2017, 2018, 2019 und 2020 und Schürfgräben aus den Jahren 2014 und 2015 sowie von vielen der historischen Bohrungen (der 1990er Jahre).

    Für den ersten Schritt des Bewertungsprozesses wurden die schmalen, reichen Adern modelliert. Ein Gehalt von 0,7 g/t über eine Länge von 2,5 m wurde als Minimum verwendet. Während die 2,5 m Beschränkung immer eingehalten wurde, wurden einige Abschnitte mit weniger als 0,7 g/t berücksichtigt, um die Modellierung fortlaufend mineralisierter Strukturen zu ermöglichen. Wir schätzen, dass die letzten 56 modellierten schmalen, reichen Adern 88% des Goldes aus den Intervallen enthalten, die das Kriterium von 0,7 g/t über 2,5 m erfüllen.

    Eine große, niedriggradige Zone wurde um alle Abschnitte mit beträchtlichem Goldgehalt modelliert. Diese große, niedriggradige Zone ist in Form und Größe ähnlich wie im vorherigen Ressourcenmodell.

    Innerhalb der schmalen, reichen Adern und in dem niedriggradigen Bereich entstanden Komposite von 2,5 Metern. Alle 57 resultierenden Bereiche wurden als harte Grenzen bewertet. Die reichen, schmalen Ader-Komposite wurden bei 21 g/t gekappt. Dies hat eine ähnliche Auswirkung auf den Goldgehalt wie die vorherige Methode der Kappungsmethode. Die niedriggradigen Komposite wurden bei 7 g/t gekappt.

    Ein Block-Modell wurde mit Blocks von 5 x 2.5 x 2.5 m erstellt, um die reichen, schmalen Adern zu füllen, während die Blockmitten als Indikatoren für das Naturell des Blocks eingesetzt wurden. Kriging wie auch inverse Distanzgewichtung als Schätzungsmethoden wurden getestet, mit weltweit sehr ähnlichen Ergebnissen. Kriging ist konservativer in Gütegrad und Goldgehalt sobald die Cutoff-Gehalte angewendet werden, um Ressourcen zu melden. Kriging wurde als Schätzungsmethode der Wahl für dieses Projekt beibehalten. Die Suchellipsoide, die für die Schätzung verwendet wurden, messen jeweils 30 x 30 x 7.5 m, 60 x 60 x 15 m und 100 x 100 x 30 Meter. Für die Schätzung von Blöcken innerhalb schmaler, reicher Adern ist mindestens ein einzelnes Bohrloch erforderlich. Mindestens zwei Bohrlöcher werden benötigt, um Blöcke in niedriggradigen Bereichen zu bewerten. Die Ausrichtung der Suchellipsoide ist je nach lokaler Ausrichtung des Modells variabel.

    Die Klassifikation in nachgewiesen, angedeuteten und vermuteten Ressourcen erfolgte in einem getrennten Schritt durch einen Algorithmus mit Ellipsoiden, die auf Komposite zentriert sind. Ein Bohrraster mit mindestens 3 Bohrlöchern innerhalb von 30 m oder weniger voneinander entfernt definiert nachgewiesene Ressourcen (zumeist unter 25 Meter) und ein Bohrraster mit mindestens 3 Bohrlöchern innerhalb von 60 m oder weniger voneinander entfernt definiert angedeutete Ressourcen (zumeist unter 50 Meter). Nachgewiesene Ressourcen erstrecken sich nur um 20 m und angedeutete Ressourcen nur um 40 Meter um die Bohrlöcher.

    Das Mineralressourcen-Statement SCHLIESST die historische Produktion von 51.476 Unzen Gold (181.744 Tonnen @ 0,28 Unzen/Tonne Au) von 1930 bis 1935 AUS. Diese Zahlen wurden von den gemessenen Ressourcen in der Whittle-Tagbaugrube abgezogen.

    Der begleitende NI 43-101 Technical Report wird innerhalb von 45 Tagen nach dem Datum dieser Mitteilung bei SEDAR auf www.sedar.com veröffentlicht.

    Alle Informationen, die sich auf die Ressourcenschätzung beziehen, wurden auf ihre Richtigkeit und Übereinstimmung mit den Vorgaben des National Instrument 43-101 von Yann Camus, P. Eng., SGS Canada Inc. und qualifizierter Sachverständiger überprüft.

    Details der Mineralressourcenschätzung

    Die folgenden Tabellen zeigen die Trennung der Ressourcen zwischen dem Teil im Tagebau und dem Teil im Untertagebau.

    Tabelle 4 Aktualisierte Basisfall-Mineralressourcenschätzung mit Einzelheiten zwischen dem Tagebau-Teil und dem Untertagebau-Teil

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/55415/2021-01-29-GGMNR_DE_PRcom.004.png

    – Die Anmerkungen zu Tabelle 1 gelten auch für diese Tabelle.

    Anfang des Jahres (Granada Gold Mine Pressemitteilung, 11. August 2020) verarbeitete die Gesellschaft eine große 1.220-Kilogramm schwere Schürfprobe, die über eine Streichlänge von 3 Metern in diesem abgetragenen Gebiet entnommen wurde, mittels konventioneller Schwerkraftkonzentration. Dies führte zu einer Gewinnung von 55,6 g/t nativem Gold, wobei der Anteil des nativen Goldes für die Granada Gold Mine auf durchschnittlich 50% des abbaubaren Goldes festgelegt wurde (43-101 Technischer Bericht vom 13. Februar 2019 für die Granada Gold Project Mineral Resource Estimate, Rouyn Noranda, Quebec, verfasst von den qualifizierten Sachverständigen Allan Armitage, Dr. phil., P. Geo und Maxime Dupere, B. Sc. Geo, beide von SGS Canada Inc. – Abteilung 13.1). Die goldhaltigen Sulfide wurden nicht aufbereitet.

    Diese aktualisierte hochgradige Mineralressource zeigt, dass das Granada Deposit sowohl das Potential für eine umfangreiche Spezialvermahlung als auch für eine Mühle vor Ort hat. Die jetzige Mineralressource entstammt oberflächennahen Bohrarbeiten über 2 Kilometer einer in Ost-West-Richtung verlaufenden 5,5 Kilometer langen mineralisierten Struktur. Erkundungsbohrungen im Norden, in der Nähe des Cadillac Break, stießen auf hochgradige Mineralisierung in einer vertikalen Tiefe von 1.100 Metern. Mineralisierung ist in der Tiefe und auf dem Streichen offen. Mit dem aktuellen 120.000-Meter-Bohrprogramm, das auf den bestehenden 120.000 gebohrten Metern aufbaut, um die Dichte der Bohrlöcher auf dem Objekt zu erhöhen, strebt die Gesellschaft 2,5 bis 3 Millionen Unzen an, meinte Frank J. Basa, P.Eng., Generaldirektor und CEO. Wir sind außerdem voll genehmigt und bereit, Erz an jede lokale Mühle zu liefern.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Die technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Yann Camus, P.Eng., einem unabhängigen qualifizierten Sachverständigen und Mitarbeiter von SGS, erstellt und von Claude Duplessis, P.Eng., von GoldMinds Geoservices Inc., einem Mitglied des Québec Order of Engineers und einem qualifizierten Sachverständigen gemäß den Standards von National Instrument 43-101, geprüft.

    Über Granada Gold Mine Inc.
    Granada Gold Mine Inc. setzt die Erschließung des Goldkonzessionsgebiets Granada in der Nähe von Rouyn-Noranda (Quebec) fort. Bis dato wurden im Konzessionsgebiet etwa 120.000 Meter an Bohrungen abgeschlossen, deren Hauptaugenmerk vor allem auf die erweiterte Zone LONG Bars gerichtet war, die sich über zwei Kilometer in Ost-West-Richtung über eine potenzielle 5,5 Kilometer lange mineralisierte Struktur erstreckt. Der äußerst produktive Cadillac Break, der im vergangenen Jahrhundert über 75 Millionen Unzen Gold produzierte, durchschneidet den nördlichen Teil des Konzessionsgebiets Granada. Dies weist jedoch nicht zwangsläufig auf eine Mineralisierung hin, die sich im Konzessionsgebiet des Unternehmens befindet.

    Die Scherzone Granada und die Scherzone South enthalten, basierend auf detaillierten historischen Kartierungen sowie auf aktuellen und historischen Bohrungen, bis zu 22 mineralisierte Strukturen, die über fünfeinhalb Kilometer in Ost-West-Richtung verlaufen. Drei dieser Strukturen wurden früher über zwei Schächte und zwei Tagebaubetriebe abgebaut. Die historischen Untertagegehalte beliefen sich auf acht bis zehn Gramm Gold pro Tonne von zwei Schächten bis in eine Tiefe von 236 bzw. 498 Metern mit Tagebaugehalten von fünf bis 3,5 Gramm Gold pro Tonne.

    Das Unternehmen verfügt über alle Abbaugenehmigungen, die für den Beginn der ersten Abbauphase, den sogenannten Rolling Start, der es dem Unternehmen ermöglicht, bis zu 550 Tonnen pro Tag abzubauen, erforderlich sind. Weitere Informationen finden Sie unter www.granadagoldmine.com.

    Frank J. Basa

    Frank J. Basa P. Eng.
    President und Chief Executive Officer

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
    Frank J. Basa, P. Eng., President und CEO unter +1-819-797-4144 oder
    Wayne Cheveldayoff, Corporate Communications, unter +1 416-710-2410 oder waynecheveldayoff@gmail.com

    2875 Ave Granada
    Rouyn Noranda, Québec J9Y 1Y1
    Tel : 819-797-4144 / Fax: 819-792-2306

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung. Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsgerichtete Aussagen und beinhaltet, beschränkt sich jedoch nicht auf, Aussagen zur zeitlichen Planung und zum Inhalt der zukünftigen Arbeitsprogramme, zu den geologischen Interpretationen, zum Erwerb von Grundrechten, zu den potenziellen Methoden der Rohstoffgewinnung usw. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse und Umstände und sind somit typischerweise Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Die tatsächlichen Ergebnisse können unter Umständen wesentlich von jenen abweichen, die in solchen Aussagen prognostiziert werden.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Granada Gold Mine Inc.
    Frank Basa
    3028 Quadra Court
    V3B 5X6 Coquitlam
    Kanada

    email : fbasa@granadagoldmine.com

    Granada Gold Mine Inc. erschließt das Goldkonzessionsgebiet Granada unweit von Rouyn-Noranda, Quebec. Das Konzessionsgebiet beinhaltet die ehemalige Goldmine Granada, die in den 1930ern Jahren mehr als 50.000 Unzen Gold produzierte, bevor die Gebäude an der Oberfläche durch einen Brand zerstört wurden.

    Pressekontakt:

    Granada Gold Mine Inc.
    Frank Basa
    3028 Quadra Court
    V3B 5X6 Coquitlam

    email : fbasa@granadagoldmine.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    GRANADA präsentiert aktualisierte hochgradige Mineralressourcenschätzung

    auf News im Internet publiziert am 30. Januar 2021 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 2 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:



    News im Web, News, News lesen, informieren, News schreiben
    News die ankommen, im Web, News im Internet, Nachrichten
    News veröffentlichen, Werbung online, Pressemitteilungen
    Content Plattform, Imagewerbung, Pressemitteilungen lesen, Pressetexte
    Pressemitteilung, Pressetexte schreiben, Pressemitteilung schreiben
    Öffentlichkeitsarbeit, Public Relation, Pressearbeit