• Der Chor der Gemeinde der wundertätigen Gottesmutter-Ikone „Feodorowskaja“ veröffentlicht das Album „Gesang Göttliche Liturgie“ als eine CD.

    BildDie neue CD des Chores der russisch-orthodoxen Gemeinde der wundertätigen Gottesmutter-Ikone „Feodorowskaja“ aus Bad Lippspringe/Paderborn Paderbornist jetzt erschienen. Nicht nur für Freunde von Kirchenmusik ist dieses Wohltätigkeitsprojekt ein hörenswertes Erlebnis.
    Seit Februar 2018 ist die russisch-orthodoxe Gemeinde zu Ehren der wundertätigen Gottesmutter-Ikone „Feodorowskaja“ in der ehemaligen katholischen St. Maximilianskirche in Bad Lippspringe zu Hause. Der Chor der Gemeinde fühlt sich inzwischen, nach dem Umzug von der bisherigen Heimstatt, Paderborner Alexius-Kapelle, in den neuen Wänden sehr wohl und sendet der Welt eine schöne Botschaft: das Album „Gesang Göttliche Liturgie“ wird auf einer CD veröffentlicht.
    Klar, rein und kräftig steigen die Stimmen empor. Wie ein Blick in eine andere Welt. Wenn aus Glaube Musik wird, dann muss es sich so anhören. Aber das, was so mühelos und schwebend erscheint, was in perfekter Harmonie klingt, als würden die Engel singen, gibt es nicht ohne Arbeit. Bis zu 100 km fahren die Chormitglieder zu den Proben, nehmen freiwillig alle Mühen auf sich, üben akribisch die Noten, bis die Stücke perfekt sitzen. Denn alles andere als perfekt wäre für die diplomierte Chorleiterin Elena Burgardt zu wenig. Ihre Liebe zur Musik ist das Feuer, das sie auch in den anderen Chormitgliedern entzündet. Enthusiastisch, verständnisvoll und – wenn es nötig ist – auch mit der notwendigen Strenge.
    Noch ein paar Informationen zu dieser außergewöhnlichen Chorleiterin: Elena Burgardt absolvierte 1973 die Musikfachschule in Karaganda in Kasachstan mit Diplom. Danach war sie als Klavierlehrerin tätig, bis sie 1980-1985 in der Hochschule der Art studiert und diese als diplomierte Chorleiterin abschloss. Bis zu ihrer Abreise nach Deutschland leitete sie dort einen großen Chor. Seit 1995 lebt sie in Paderborn und arbeitet als Musiklehrerin. Sie leitet seit Jahren ehrenamtlich den Chor der Gemeinde zu Ehren der Gottesmutterikone „Feodorowskaja“ und in der letzten Zeit auch die Konzertgruppe des Chores.
    Es ist kein Wunder, dass das Zusammenwirken dieser energischen Leiterin mit ihren engagierten Sängerinnen und Sängern zu einer hinreißenden Live-Aufnahme von 20 Stücken aus der orthodoxen Liturgie geführt hat. Stücke, die im orthodoxen Christentum einen wichtigen Stellenwert haben – und damit ganz allgemein auch im christlichen Glauben.
    Die Chormitglieder haben einen weiten Weg hinter sich. Aus den ehemaligen Sowjetrepubliken Russland, Kasachstan, Weißrussland, Ukraine und Usbekistan kamen sie nach Deutschland, nach Lemgo, Lübbecke, Brakel, Bad Salzuflen, Willebadessen, Höxter. Ihre Musik haben sie mitgenommen. Zum Glück für alle Hörer. Kaum einer von ihnen hat eine formale musikalische Ausbildung. Aber Musik besteht zum guten Teil aus Emotionen und nicht allein aus Noten. Und erst dann, wenn die Noten lebendig werden, dann entsteht Musik. Musik zu Ehren Gottes und Musik für Menschen, die gewillt sind, sich emporheben zu lassen von ihr. Ehrliche, unverstellte Musik von großer Schönheit.
    Wie oben bereits schon angedeutet, ist die Aufnahme der Musik würdig. Das Mastering lag in den Händen der erfahrenen Soundengineers vom Studio Noise aus Miami. Nach beendeter Arbeit attestieren sie den Aufnahmen einen Klang auf höchstem Niveau. Davon konnten (und können) sich die Hörer bereits auf Spotify, Deezer oder Soundcloud überzeugen. Bis nach Japan drang diese wundervolle Musik und wurde dort im Radioprogramm gespielt. Nun ist digitale Verfügbarkeit das Eine. Eine Hardcopy, also eine CD, die man nach Hause tragen kann, um sie dort aufzubewahren, ist etwas ganz anderes. Und genau deswegen liegt nun „Gesang Göttliche Liturgie“ des Chores der russisch-orthodoxen Gemeinde zu Ehren der wundertätigen Gottesmutter-Ikone „Feodorowskaja“ als Silberscheibe vor.
    PR Delft Music, Musiklabel aus Lübbecke, beschloss sich die Veröffentlichung der CD als Benefiz-Projekt anzunehmen. Konkret heißt das: Sowohl Mastering in Miami, USA als auch die Release-Vorbereitungen, Artwork, Datenrecherche und GEMA wurden von PR Delft Music getragen. Doch nicht nur das: darüber hinaus werden auch noch sämtliche Erlöse zur Förderung, Entwicklung und Unterstützung der kirchlichen Chormusik verwendet.
    Beim Erwerben der CD leisten Sie einen bedeutsamen Beitrag für die Entwicklung der Kirchenmusik. Alle Informationen zur Bestellung können Sie bei PR Delft Musik erhalten.
    „Mit diesem Album schenken wir Ihnen ein Stückchen von unseren Herzen.“ So sieht es der Chor und so werden es auch die Hörer sehen, wenn himmlische Musik ihre Seelen berührt. Kann man jemandem ein größeres Geschenk machen?

    Werbeanzeige

    Über:

    PR Delft Music
    Frau Alla van Delft
    Bischof-Hermann Kunst Pl. 1 1
    32339 Espelkamp
    Deutschland

    fon ..: +49 1752527212
    web ..: http://www.pr-delft-music.com
    email : info@pr-delft-music.com

    Pressekontakt:

    PR Delft Music
    Frau Alla van Delft
    Bischof-Hermann Kunst Pl. 1 1
    32339 Espelkamp

    fon ..: +49 1752527212
    web ..: http://www.pr-delft-music.com
    email : info@pr-delft-music.com

    Himmlischer Chor veröffentlicht eine CD.

    auf News im Internet publiziert am 28. Mai 2018 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 5 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:



    News im Web, News, News lesen, informieren, News schreiben
    News die ankommen, im Web, News im Internet, Nachrichten
    News veröffentlichen, Werbung online, Pressemitteilungen
    Content Plattform, Imagewerbung, Pressemitteilungen lesen, Pressetexte
    Pressemitteilung, Pressetexte schreiben, Pressemitteilung schreiben
    Öffentlichkeitsarbeit, Public Relation, Pressearbeit