• Tipps für Allergiker rund um den Hausbau, Wohnungsmarkt auf Normalisierungskurs, Forderung nach energiesparenden Sanierungen: Auch in der letzten Woche gab es wieder zahlreiche interessante Neuigkeiten aus der Immobilienbranche, die im immonewsfeed veröffentlicht wurden.

    Die Allianz für Gebäude-Energie-Effizienz (geea) fordert die Bundesregierung mit Blick auf die hohen Steuereinnahmen auf, die Mehreinnahmen teilweise zur steuerlichen Förderung der Energiesanierung zu nutzen. Laut geea sei die energetische Modernisierung deutscher Gebäude ein wichtiger Teil der Energiewende, die Sanierungsquote mit einer Steigerungsrate von einem Prozent pro Jahr allerdings viel zu niedrig, damit die Ziele der Energiewende erreicht werden könnten. Für Hauseigentümer seien Steuererleichterungen ein wichtiger Anreiz für eine energieeffiziente Sanierung, und von den Förderungen profitieren nicht nur Industrieunternehmen und Fachleute, sondern dank höherer Sozialbeiträge und Steuern auch der Staat, so geea.
    Wie die aktuelle Studie „Markt für Wohnimmobilien 2014“ der Landesbausparkasse (LBS) ergibt, hat das Nachfrageniveau auf dem Wohnungsmarkt der Bundesrepublik seinen Höhepunkt erreicht – die LBS rechnet bis zum Ende dieses Jahres wieder mit einem niedrigeren Preisanstieg, der sich im Rahmen der generellen Einkommensentwicklung bewegt. Noch 2013 seien die Preise laut der Studie zum Teil noch um mehr als fünf Prozent geklettert, allerdings seien Eigentumswohnungen und Häuser nicht oder nur geringfügig teurer als 2000. Bis auf Süddeutschland, wo die Preise noch immer hoch blieben, würden sich die Preissteigerungen der letzten Jahre für Wohnimmobilien nicht weiter fortsetzen, so die LBS. Für die Analyse wurden Immobilienpreise für unterschiedliche Objektkategorien in guten bis mittleren Lagen in rund 870 Städten untersucht.

    Werbeanzeige

    Wer unter Allergien leidet und ein neues Haus bauen möchte, sollten auf eine geringe Schadstoffbelastung achten, so der Verband Privater Bauherren (VPB). Vor Beginn der Bauarbeiten sollten alle Familienmitglieder von einem Allergologen daraufhin untersucht werden, auf welche Stoffe sie allergisch reagieren. Nach der Diagnosestellung sollte die Liste der Allergene einem unabhängigen Bausachverständigen vorgelegt werden, der einschätzen kann, welche chemischen Stoffe bei den vorliegenden Allergien nicht während des Hausbaus verwendet werden sollten. Dafür kann eine Negativliste angelegt werden, die mit dem Anbieter besprochen wird und zum Ausschluss des Einsatzes von Stoffen, auf die der Bauherr oder seine Familienmitglieder allergisch reagieren, im Bauvertrag festgehalten werden muss. Der Verband weist darauf hin, dass sich viele Allergene in Bauteilen wie Fugendichtungsmasse oder Kleber befänden und die Baukontrolle daher besonders wichtig sei.

    Zusätzliche Informationen zu den Vorteilen von immonewsfeed für Immobilienmakler und zu Immobilienzeitung online, Immobilien Magazin sowie zu Immobilienbranche sind unter http://www.immonewsfeed.de erhältlich.

    wavepoint e.K.
    Sascha Tiebel
    Münsters Gäßchen 16

    51375 Leverkusen
    Deutschland

    E-Mail: info@wavepoint.de
    Homepage: http://www.wavepoint.de
    Telefon: 0214 7079011

    Pressekontakt
    wavepoint e.K.
    Sascha Tiebel
    Münsters Gäßchen 16

    51375 Leverkusen
    Deutschland

    E-Mail: info@wavepoint.de
    Homepage: http://www.wavepoint.de
    Telefon: 0214 7079011

    Schlagwörter: , , , , , , , , ,

    Schadstoffarme Häuser für Allergiker, Normalisierung des Preisentwicklung auf dem Wohnungsmarkt

    auf News im Internet publiziert am 23. Mai 2014 in der Rubrik Dienstleistung
    Artikel wurde 338 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:



    News im Web, News, News lesen, informieren, News schreiben
    News die ankommen, im Web, News im Internet, Nachrichten
    News veröffentlichen, Werbung online, Pressemitteilungen
    Content Plattform, Imagewerbung, Pressemitteilungen lesen, Pressetexte
    Pressemitteilung, Pressetexte schreiben, Pressemitteilung schreiben
    Öffentlichkeitsarbeit, Public Relation, Pressearbeit