• Small Cap News – Upco International – Mega Deal mit strategischer Übernahme

    – Akquisition des operativen Geschäfts von Spectrum Intelligence Communication Agency mit 40 Mio. Umsatz/Jahr
    – bestehendes lukratives B2B-Telekommunikationsgeschäft mit 6 Mio. USD Umsatz/Jahr
    – Führende Technologie in der VoIP (Voice over IP) Technik
    – Erfolgreicher Upco Messenger App im Apple Store und Google Play Store
    – Künftige Zahlungsfunktion und Kreditkarte in Kooperation mit dem Finanzinstitut Emoney plc
    – 2,5 Mio. Cash in der Kasse und umfangreiches operatives Geschäft

    Akt. Kurs: 0,22 CAD/0,15 EUR Börsen: CSE: UPCO/Frankfurt WKN: A2H7JC

    Kursziel 12 Monate 1,50 CAD/22 Monate 2,50 CAD

    Akquisition des Geschäfts von Spectrum Intelligence mit 40 Mio. Dollar Umsatz/Jahr

    Upco International Inc. kommt traditionell aus dem Telekommunikationsbereich und verdient im Kerngeschäft als Cloud-basierter Mobildienstleister auf dem Weltmarkt Geld. Es werden qualitativ hochwertige Sprachdienste zur Abwicklung weltweiter Telefongespräche angeboten. Zu den Partnern gehören mehr als 100 Telekommunikationsanbieter u.a. auch große Player wie Deutsche Telekom, Vodafone, At&T oder Telefonica. Mit diesem Geschäft erwirtschaftet Upco zurzeit einen Umsatz von ca. 6 Mio. Dollar pro Jahr. Durch die Übernahme des operativen Geschäfts von Spectrum Intelligence mit einem Umsatzvolumen von ca. 40-45 Mio. Dollar pro Jahr wird voraussichtlich im kommenden Jahr die 50 Mio. Dollar Umsatzmarke überschritten.

    Upco hat den verbindlichen Abschluss eines Letter of Intent, defacto ein Vorvertrag der dann noch von der Genehmigung der Börse anhängig ist, letzte Woche bekannt gegeben . Allerdings wurde in der Meldung weder der Umsatz von Spectrum Intelligence genannt, noch der Kaufpreis welcher in Aktien von Upco bezahlt werden soll. Dies hat möglicherweise regulatorische Gründe. Small Cap News wurde aber bei der Recherche fündig und hat in öffentlichen zugänglichen Quellen Informationen über das Geschäftsvolumen ausfindig gemacht. Das Umsatzvolumen von Spectrum Intelligence wird mit ca. 42 Mio. US Dollar pro Jahr beziffert.

    Quelle: www.buzzfile.com/business/Sica-786-506-7073

    Vergleich der Geschäftsmodelle Upco – Spectrum Intelligence

    Der weltweite Telekommunikationsmarkt durchläuft grundlegende Veränderungen. Die Industrie beginnt sich zu konsolidieren, wodurch größere Telekommunikationsunternehmen und sogenannte Post Telephone and Telegraph (PTT) Unternehmen ihre internationalen Ferngesprächsdienste an kleinere, spezialisiertere Unternehmen der Branche auslagern. Darin liegt die Chance für Upco einen bedeutenden Marktanteil zu erreichen.

    Spectrum Intelligence hat im Grundsatz exakt das gleiche Geschäftsmodell wie Upco, nämlich Cloud-basierter Mobildienstleister. Es werden wie bei Upco qualitativ hochwertige Sprachdienste zur Abwicklung weltweiter Telefongespräche angeboten. Zu den Partnern gehören ebenfalls ca. 100 Telekommunikationsanbieter, teilweise in anderen Ländern. Somit wird die globale Abdeckung noch ausgeweitet.Spectrum Intelligence hat insbesondere bestehende Verträge mit Gesellschaften in Südamerika und Asien wobei Upco stärker im Geschäft mit afrikanischen Ländern und dem mittleren Osten ist.

    Synergien / Kosteneinsparungen

    Dass beim Zusammenlegen von zwei nahezu identischen Geschäften erhebliche Kosteneinsparungen entstehen liegt auf der Hand. Zudem wird das Geschäft aber auch durch neue Geschäftsverbindungen erweitert. Ein wesentlicher positiver Effekt entsteht allerdings auch im B2C-Bereich der mit dem eigenen Upco Messenger nun aufgebaut werden soll. Hier besteht die Möglichkeit weit höhere Margen als im B2B-Bereich zu verdienen.

    Das Geschäft im B2B-Bereich besteht darin, verschiedene Kontingente für bestimmte Teilstrecken bzw. Datenautobahnen im globalen Telekommunikationsnetz zur Abwicklung internationaler Ferngespräche bereitzustellen. Ein internationaler VoIP (Voice over IP) Anruf durchläuft üblicherweise eine Vielzahl an Datenautobahnen unterschiedlichster Anbieter bis der Anruf schließlich zugestellt werden kann. Dies geschieht jedoch im Millisekundenbereich. Upco ist Teil dieser Datenautobahn und nutzt dabei die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Anbietern, um die Anrufe mit der bestmöglichen Qualität aber auch mit der bestmöglichen Marge zuzustellen.

    Je grösser das Gesprächsvolumen ist, desto vorteilhafter gestalten sich die Einkaufsbedingungen und Margen für die weitere Abwicklung der Gespräche. Selbst einzelne Margenverbesserungen bei einigen Teilstrecken können sich schon deutlich auf das gesamte Ergebnis unter dem Strich auswirken. Die operative Marge dürfte bei 5 bis 8 % liegen wobei je nach Fixkosten unterm Strich einiges übrigbleibt. Bei einer Kombination von Upco und Spectrum sollte ein Gewinn von 2 bis 3 Mio. pro Jahr nach erfolgreicher Integration des Spectrum-Geschäfts unterm Strich hängen bleiben. Das Management rechnet sogar mit einer Umsatzausweitung auf über 200 Mio. Dollar in einigen Jahren. Das ist sehr ambitioniert, aber grundsätzlich durch weitere Zukäufe nach dem ähnlichen Muster wie bei der Akquisition von Spectrum sowie eine positive Entwicklung des organischen Wachstums möglich.

    Geschäftsbereich Messenger / Mobile Payment

    Seit Ende 2017 wird zudem der Upco Messenger angeboten. Als wegweisende Innovation wurde die Entwicklung einer E-Wallet sowie mit der Implementierung der Blockchaintechnologie gestartet. Damit ist Upco International ein Player in der explodierenden Mobile Payment Industrie. Als weiteren Vorteil gegenüber Mitbewerbern ist die Sprachqualität der Telefonanrufe über VoIP im Upco Messenger zudem wesentlich besser und verbraucht weniger Daten als zum Beispiel Skype oder WhatsApp. Geld soll mit den Zahlungstransaktionen oder den Gesprächen in Handynetze oder Festnetze verdient werden. Das Telefongeschäft im Upco Messenger deckt den B2C-Bereich in der Unternehmensstrategie ab, zudem sind hier die Margen wesentlich höher als im B2B-Bereich. Die Entwicklungs-, Betriebs- und Vermarktungskosten der Messengeraktivitäten dürften mit Anfangskosten von 0,5 bis 1 Mio. Dollar pro Jahr zu Buche schlagen. Sollten aber gut von den operativen Erträgen aus dem Kerngeschäft finanziert werden können.

    Das große zusätzliche Potenzial entsteht dann, wenn es gelingt eine signifikante Nutzerzahl des Upco Messengers und entsprechende Telefonkunden und Kunden für das Mobile Payment zu gewinnen. Als Break-Even würden wir eine Anzahl von 250.000 bis 300.000 Messenger Installationen und 50.000 aktive User veranschlagen.

    Telefongeschäft und Mobile Payment ist sehr vielversprechend

    Branchenanalysen prognostizieren, dass sich das Geschäft von Telekommunikationsfirmen in den nächsten 10 Jahren deutlich verschieben wird, insbesondere die Einbindung von Mobile Payment Lösungen in die Verwertungskette soll eine wichtigere Rolle spielen. Upco ist somit mit ihrer Strategie einer der Vorreiter der gesamten Telekommunikationsbranche. Das Potential bei Mobile Payments und auch der Transfer von kleineren Geldbeträgen direkt zu anderen Upco Usern ist sehr vielversprechend, hier ist ein erheblicher Bedarf und ein wachsender Markt vorhanden. Ähnlich wie die Akzeptanz in China dürfte die Entwicklung auch in anderen Ländern erfolgen. Das Telefongeschäft hat sich u.a. deshalb als lukratives Segment herausgestellt, da günstige Fernverbindungen vorwiegend auf dem Festnetz möglich sind, die Zahl der Telefonkunden die allerdings nur noch über ein Mobiltelefon bzw. Smartphone verfügen aber rasant steigt.

    Kosten der Übernahme von Spectrum Intelligence / Verwässerung der Upco Aktionäre

    Eine wesentliche Unbekannte die im Moment im Raum schwebt, ist der Kaufpreis welcher in Aktien von Upco bezahlt werden soll. Dieser kann im Moment nur geschätzt werden. Das Management und der Hauptaktionär Conserfi Srl, verfügen derzeit ca. über 55 % der Aktien wobei Coserfi Srl der Hauptinvestor ist. Bei einem möglichen sogenannten Change of Control (deutliche Veränderung der Beteiligungsverhältnisse) der Gesellschaft würde es die Transaktion erheblich erschweren und kompliziert machen. Zudem profitiert auch das aktuelle Management von Spectrum Intelligence von der Transaktion, da eben in Kombination wesentlich mehr Möglichkeiten bestehen das Geschäft auszuweiten. Durch die Börsennotiz besteht die Möglichkeit bei positivem Geschäftsverlauf weiteres Kapital durch Aktienausgabe, dann auch zu höheren Kursen aufzunehmen um die weitere Expansion zu finanzieren. Logischerweise wird bei einem Umsatz von über 50 Mio. Dollar 5-10 % des Umsatzes als Eigenkapital benötigt um den Umsatz wie vom Management angekündigt ausweiten zu können. Wir rechnen mit der Ausgabe von 15-20 Mio. Upco Aktien (ca. 25% der Upco Aktien nach der Transaktion) , was einem Kaufpreis von ca. 4 Mio. Dollar entsprechen würde. In diesem Rahmen wäre kein Change of Control gegeben und die bestehende Gruppe von Coserfi Srl und dem Management weiterhin den kontrollierenden Aktienblock halten.

    Fazit:

    Diese Transaktion lässt Upco nun in einem vollkommen anderen Licht erscheinen, die das Risiko für Investoren spürbar senkt. Zudem besteht das zusätzliche Potenzial mit dem Upco Messenger und der Kombination der im Messenger vereinten Funktionalitäten im Bereich Mobile Payment einen neuen Markt zu erschließen.

    Nach den vorliegenden Informationen und Prämissen kann mit einem positiven Gesamtergebnis in 2019 gerechnet werden, auch wenn der gesamte Bereich Upco Messenger noch deutlich im Investitionsbereich liegen sollte.

    Mit dem Upco Messenger hat die Gesellschaft ein Produkt auf den Markt gebracht, das die Chance zu einem Blockbuster hat. Die chinesische Tencent Holdings hat sich mit dem WeChat Messenger zum 500-Mrd.-Dollar-Unternehmen entwickelt. Das ist das Sahnehäubchen auf dem Kuchen!

    Die Gesellschaft hat keine Schulden und arbeitete bereits operativ im ersten Quartal 2018 mit einer schwarzen Null, für das gesamte Jahr 2018 sollte sich der Verlust auf Grund der Investitionen in den Messenger und der Verwaltungskosten der Public Company unter 0,5 – 0,75 Mio. Dollar im Rahmen halten. Zudem ist auch die Kasse gefüllt, da zwei Private Placements über insgesamt 3,25 Mio. kanadische Dollar in den letzten Monaten platziert werden konnten.

    Ein weiterer nicht zu unterschätzender Vorteil von Upco ist die Tatsache, dass zunehmend breiter Widerstand gegen die Daten-Kraken Facebook und Google entsteht und dass viele rein aus grundsätzlicher Überzeugung lieber eine andere Anwendung nutzen werden. Dieser Effekt ist nicht zu unterschätzen. Die aktuelle Bewertung von ca. 15 Mio. kanadischen Dollar sehen wir als ganz klare Marktfehlbewertung und sehen ein deutliches Potential nach oben.

    Die Telekommunikationsindustrie wird nach Branchenanalysen in den nächsten 10 Jahren einen deutlichen Wandel erleben. Die Erlöse sollen sich nach Prognosen bis zu einem Anteil von 40% im Bereich Mobile Payment ergeben. Upco hat mit der eingeschlagenen Strategie eine First Mover Rolle eingenommen und ist möglicherweise auch ein Übernahmekandidat für größere Telekommunikationskonzerne.

    Auf dem jetzigen niedrigen Niveau würden wir nun einsteigen und sehen durchaus ein Potential auf Sicht der nächsten 12 Monate bei 1,50 CAD Dollar und auf Sicht von 24 Monaten sogar bei 2,50 CAD. bzw. 1 Euro bzw. 1,75 Euro

    Akt. Kurs: 0,22 CAD/0,15 EUR Börsen: CSE: UPCO/Frankfurt WKN: A2H7JC

    Kursziel 12 Monate 1,50 CAD/24 Monate 2,50 CAD

    Erstempfehlung am 30.10.2018 bei 0,25 CAD
    www.upcointernational.com
    Rating: strong buy
    Risiko: mittel
    12-M.-Ziel: 1,50 CAD Dollar
    Aktienkurs: 0,25 CAD / 0,18 EUR
    Börsen: CSE: UPCO /Frankfurt
    WKN: A2H7JC

    Unternehmensinfos:
    Land: Kanada/ Italien
    Geschäft: Telekommunikation
    CEO: Andrea Pagani
    Tel. +1 (212) 461 3676
    17618 – 58 Avenue, Suite 200
    Surrey, BC V3S 1L3
    Canada

    Risikohinweis / Disclaimer

    Unternehmensrisiken: Wie bei jeden Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Insbesondere ist nicht sicher, in wieweit die Erlöse ausreichen, um einen Deckungsbeitrag für die Gesellschaft zu generieren.
    Wirtschaftliche Schwankungen und ein nachlassender Konsum könnten die Geschäfte ebenfalls negativ beeinflussen.

    Finanzierungsrisiken: Da die Gesellschaft noch weitere Finanzmittel benötigt, ist ein Durchführen der Geschäftsbereiche nur möglich, wenn neue Finanzmittel der Gesellschaft zugeführt werden. Sollte es der Gesellschaft nicht möglich sein, neue Finanzmittel zu erhalten, ist eine Umsetzung des Geschäftsmodells nicht möglich. Die weitere Finanzierung hängt unter anderem vom Aktienkurs der Gesellschaft und der Lage an den Finanzmärkten ab. Sollte es zu unvorhersehbaren Turbulenzen kommen, würde dies die weitere Aufnahme von Finanzmitteln möglichweise in erheblichen Umfang erschweren.

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Es kann Möglicherweise einige Jahre dauern bis man einen entsprechenden Verkaufserlös erzielen kann. Nicht ausgeschlossen ist zudem ein Totalverlust des Investments.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Beurteilung der Gesellschaften die SEC bzw. Sadar Filings bz. die jeweiligen Geschäftsberichte berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand der jeweiligen analysierten Gesellschaft. Bei der Beurteilung der Zukunftsaussichten spielen verschiede Kriterien eine Rolle. Bei Rohstoffwerten ist insbesondere das Vorhandensein von NI 43-101 (nach der kanadischen Richtline) geprüften Reserven bzw. Ressourcen sowie Mögliche wirtschaftliche Abbaufähigkeit und die vorhandene Infrastruktur der jeweiligen Liegenschaften von wichtiger Bedeutung.

    Bewertungsmethode: Bei Technologieunternehmen oder sonstigen Unternehmen überprüfen wir das jeweilige Marktumfeld und die Entwicklung des Marktes in den nächsten Jahres. Insbesondere wird überprüft ob das jeweilige Unternehmen in dem entsprechenden Umfeld ein Chance hat sich am Markt dauerhaft zu etablieren. Als Basis für eine Kursprognose werden die Kennzahlen, erwarteter Umsatz bzw. Umsatz pro Aktie sowie erwarteter Gewinn/ Aktie herangezogen. Aus den erwarteten Kennzahlen in Verbindung mit einem Peer Group Vergleich wird ein mögliches Kursziel ermittelt. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen.

    Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte: Die Herausgeberin erhält für die Erstellung und Verbreitung dieser Ausgabe von small-cap-news eine Vergütung. Der Auftraggeber für die Erstellung und Verbreitung der jeweiligen Ausgabe von small-cap-news handelte im Interesse des Emittenten der besprochenen Wertpapiere (bzw. eines Aktionärs des besprochenen Unternehmens). Aktien von UPCO International sind nicht im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Small Cap News oder der GCM Global Capital Management GmbH oder verbundenen Unternehmen. Eine Vergütung für diese Meldung ist erfolgt.

    Risikohinweis
    Unternehmensrisiken: Wie bei jeden Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Insbesondere ist nicht sicher, in wieweit die Erlöse ausreichen, um einen Deckungsbeitrag für die Gesellschaft zu generieren.
    Wirtschaftliche Schwankungen und ein nachlassender Konsum könnten die Geschäfte ebenfalls negativ beeinflussen.

    Finanzierungsrisiken: Da die Gesellschaft noch weitere Finanzmittel benötigt, ist ein Durchführen der Geschäftsbereiche nur möglich, wenn neue Finanzmittel der Gesellschaft zugeführt werden. Sollte es der Gesellschaft nicht möglich sein, neue Finanzmittel zu erhalten, ist eine Umsetzung des Geschäftsmodells nicht möglich. Die weitere Finanzierung hängt unter anderem vom Aktienkurs der Gesellschaft und der Lage an den Finanzmärkten ab. Sollte es zu unvorhersehbaren Turbulenzen kommen, würde dies die weitere Aufnahme von Finanzmitteln möglichweise in erheblichen Umfang erschweren.

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Es kann Möglicherweise einige Jahre dauern bis man einen entsprechenden Verkaufserlös erzielen kann. Nicht ausgeschlossen ist zudem ein Totalverlust des Investments.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Beurteilung der Gesellschaften die SEC bzw. Sadar Filings bz. die jeweiligen Geschäftsberichte berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand der jeweiligen analysierten Gesellschaft. Bei der Beurteilung der Zukunftsaussichten spielen verschiede Kriterien eine Rolle. Bei Rohstoffwerten ist insbesondere das Vorhandensein von NI 43-101 ( nach der kanadischen Richtline) geprüften Reserven bzw. Ressourcen sowie Mögliche wirtschaftliche Abbaufähigkeit und die vorhandene Infrastruktur der jeweiligen Liegenschaften von wichtiger Bedeutung.

    Bewertungsmethode: Bei Technologieunternehmen oder sonstigen Unternehmen überprüfen wir das jeweilige Marktumfeld und die Entwicklung des Marktes in den nächsten Jahres. Insbesondere wird überprüft ob das jeweilige Unternehmen in dem entsprechenden Umfeld ein Chance hat sich am Markt dauerhaft zu etablieren. Als Basis für eine Kursprognose werden die Kennzahlen, erwarteter Umsatz bzw. Umsatz pro Aktie sowie erwarteter Gewinn/ Aktie herangezogen. Aus den erwarteten Kennzahlen in Verbindung mit einem Peer Group Vergleich wird ein mögliches Kursziel ermittelt. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen.

    Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte: Die Herausgeberin erhält für die Erstellung und Verbreitung dieser Ausgabe von small-cap-news eine Vergütung. Der Auftraggeber für die Erstellung und Verbreitung der jeweiligen Ausgabe von small-cap-news handelte im Interesse des Emittenten der besprochenen Wertpapiere (bzw. eines Aktionärs des besprochenen Unternehmens). Aktien von UPCO International sind nicht im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Small Cap News oder der GCM Global Capital Management GmbH oder verbundenen Unternehmen. Eine Vergütung für diese Meldung ist erfolgt.

    Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

    Versender: Small Cap News , GCM Global Capital Management GmbH Berlin.
    Www.small-cap-news.de

    Aussender:
    Small Cap News
    GCM Global Capital Management GmbH (HRB 88564 B)
    St. Nr. 027/436/00524 Finanzamt Kö1 Berlin
    USt-IdNr. DE241193249
    Droysenstrasse 5
    D-10629 Berlin
    small-cap-news.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Upco International Inc.
    Jag Sandhu
    595 Howe Street, Suite 206
    V6C 2T5 Vancouver, BC
    Kanada

    email : upcointernational@gmail.com

    Upco International Inc. ist ein Cloud-basierter Mobildienstleister, der qualitativ hochwertige Sprachdienste für einen Markt anbietet, der von der wachsenden Aktivität in der Online-Kommunikation und im Handel angetrieben wird.

    Pressekontakt:

    Upco International Inc.
    Jag Sandhu
    595 Howe Street, Suite 206
    V6C 2T5 Vancouver, BC

    email : upcointernational@gmail.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Small Cap News – Upco International – Mega Deal mit strategischer Übernahme

    auf News im Internet publiziert am 12. November 2018 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 1 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:



    News im Web, News, News lesen, informieren, News schreiben
    News die ankommen, im Web, News im Internet, Nachrichten
    News veröffentlichen, Werbung online, Pressemitteilungen
    Content Plattform, Imagewerbung, Pressemitteilungen lesen, Pressetexte
    Pressemitteilung, Pressetexte schreiben, Pressemitteilung schreiben
    Öffentlichkeitsarbeit, Public Relation, Pressearbeit