• Reduzierte Wärmeabgabe, intelligente Steckverbindungen und einheitliche Baugrößen

    Gebäudeautomation ist in aller Munde und gehört bei Neubauten mittlerweile zum Standard. So lässt sich nicht nur deutlich komfortabler wohnen und arbeiten, sondern auch richtig viel Energie sparen. Um bis zu 30 Prozent können die Energiekosten durch die intelligente Abstimmung von Heizung, Lüftung, Beleuchtung und Beschattung reduziert werden.

    Welche Herausforderungen ergeben sich bei der Implementierung?

    Soll Gebäudeautomation in Bestandsgebäuden nachgerüstet werden, bringen die technischen Vorrausetzungen gewisse Herausforderungen mit sich. Damit ein Gebäude wirklich automatisiert funktionieren kann, bedarf es einer Vielzahl von Sensoren und Aktoren. Die Sensoren befinden sich dabei an verschiedenen Orten im ganzen Gebäude, sodass sie, zum Beispiel in Form von Präsenz- und Bewegungsmeldern, einen guten Überblick über dessen Status ermöglichen. Aktoren wiederum sind zentral in der Niederspannungsverteilung angeordnet, beanspruchen dort allerdings nicht wenig Platz und erhöhen zudem die Wärmebelastung im Schaltschrank.

    Besonders ältere Hausverteiler und Schaltschränke sind dafür nicht optimal ausgelegt, was dazu führt, dass diese komplett erneuert oder mit einer Kühlung ausgestattet werden müssen – eine zeit- und kostenintensive Maßnahme. Bedeutend einfacher geht es mit den SpaceLogic KNX-Aktoren von Schneider Electric. Diese verfügen über einheitliche, kompakte Baugrößen und sind auf eine geringe und gleichmäßige Wärmeabgabe optimiert.

    Ein weiterer Faktor der bei der Planung und Dimensionierung in Bezug auf die Aktoren beachtet werden muss, ist die Tatsache, dass heute übliche LED-Leuchtmittel einen sehr hohen Einschaltstrom aufweisen, der ihren Nennstrom um das 30- bis 250-fache überschreitet. Dies belastet die Kontakte der Schaltrelais sehr stark und kann sie sogar verkleben. Schneider Electric setzt daher bei den SpaceLogic KNX-Aktoren auf extrem widerstandsfähige Schaltkontakte, die kurzeitige Einschaltströme von bis zu 800A verkraften können, ohne Schaden zu nehmen.

    Schnellere Montage und einfache Konfiguration

    Um den Zeitaufwand für die Montage und Inbetriebnahme zu reduzieren, lassen sich die SpaceLogic KNX-Aktoren werkzeuglos auf DIN-Schienen montieren und koppeln. Die Verbindung der Module untereinander kann hierbei entweder über steckbare Kontaktleisten oder, bei größerem Abstand zwischen den Komponenten, über spezielle Kabel erfolgen. Zudem bestehen die Aktoren jetzt statt aus 8 Modulen nur noch aus einem Master und maximal zwei Erweiterungsmodulen, was die Planung erheblich vereinfacht. Master und Erweiterungsmodule sind nun über jeweils nur eine physikalische Adresse ansteuerbar und somit schneller und intuitiver konfigurierbar. Die Konfiguration erfolgt dabei wie gewohnt über ETS. Muss ein Erweiterungsmodul ausgetauscht werden, ist keine Neukonfiguration erforderlich, denn das neue Modul wird automatisch vom Master erkannt und korrekt eingebunden.

    Damit das System auch langfristig zukunftssicher bleibt, bietet Schneider Electric für seine SpaceLogic KNX-Komponenten regelmäßige Updates an. Um diese aufzuspielen, kann ein Techniker seinen Laptop über USB direkt mit den Komponenten verbinden und den Aktualisierungsvorgang mithilfe einer eigenen Software rund 25-mal schneller durchführen als über ETS.

    Fazit

    Smarte Gebäudeautomation ist heute aus Wohn- und Zweckbauten nicht mehr wegzudenken. So hilft sie, Energie zu sparen und den Wohn- und Arbeitsalltag angenehmer zu gestalten. Vor allem die Implementierung der Aktoren stellt Installateure gerade bei Bestandsgebäuden häufig vor einige Herausforderungen. Diese lassen sich aber durch die Auswahl der richtigen Komponenten wie den kompakten und optimierten SpaceLogic KNX-Aktoren von Schneider Electric problemlos meistern. Dank regelmäßiger Updates und der Möglichkeit, Module schnell und einfach auszutauschen oder zu erweitern, ist auch ein langfristiger Investitionsschutz für den Endkunden gewährleistet.

    Weitere Informationen zu den SpaceLogic KNX-Aktoren erhalten Sie hier (bitte hier klicken).

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Schneider Electric GmbH
    Frau Christine Beck-Sablonski
    Gothaer Strasse 29
    40880 Ratingen
    Deutschland

    fon ..: + 49 171 172 4176
    web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
    email : christine.beck-sablonski@se.com

    Wir von Schneider Electric möchten die optimale Nutzung von Energie und Ressourcen für alle ermöglichen und damit den Weg zu Fortschritt und Nachhaltigkeit ebnen. Wir nennen das Life Is On.

    Wir sind Ihr digitaler Partner für Nachhaltigkeit und Effizienz.

    Wir fördern die digitale Transformation durch die Integration weltweit führender Prozess-und Energietechnologien, durch die Vernetzung von Produkten mit der Cloud, durch Steuerungskomponenten sowie mit Software und Services über den gesamten Lebenszyklus hinweg. So ermöglichen wir ein integriertes Management für private Wohnhäuser, Gewerbegebäude, Rechenzentren, Infrastruktur und Industrien.

    Die tiefe Verankerung in den weltweiten lokalen Märkten macht uns zu einem nachhaltigen globalen Unternehmen. Wir setzen uns für offene Standards und für offene partnerschaftliche Eco-Systeme ein, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten Inklusion und Empowerment identifizieren.

    Pressekontakt:

    Schneider Electric GmbH
    Frau Christine Beck-Sablonski
    Gothaer Strasse 29
    40880 Ratingen

    fon ..: + 49 171 172 4176
    web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
    email : christine.beck-sablonski@se.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    SpaceLogic KNX-Aktoren von Schneider Electric: Einfache Implementierung, smarte Funktionen

    auf News im Internet publiziert am 3. Februar 2021 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 2 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:



    News im Web, News, News lesen, informieren, News schreiben
    News die ankommen, im Web, News im Internet, Nachrichten
    News veröffentlichen, Werbung online, Pressemitteilungen
    Content Plattform, Imagewerbung, Pressemitteilungen lesen, Pressetexte
    Pressemitteilung, Pressetexte schreiben, Pressemitteilung schreiben
    Öffentlichkeitsarbeit, Public Relation, Pressearbeit