• Chinas Wirtschaftsförderung 2021

    BildBerlin-Harbin-Shanghai-Qingdao: China boomt. Das Land ist erwartungsgemäß erheblich gestärkt aus der Covid-Krise hervorgegangen, obwohl diese noch einige Zeit belasten wird. Neue Belastungen kommen durch die veränderte internationale Lage hinzu. Gleichwohl bedingen diese eine weiterhin konzentrierte Rückbesinnung auf den nationalen Markt und das ungeheure Kundenpotenzial Chinas sowie der Nachbarländer. Die lokalen Wirtschaftsfördergesellschaften strotzen vor Kraft und bieten je nach Region viele neue Anreize für ausländische Firmen an, die sich z.B. für eine Ansiedlung, eine Kooperation oder ein Projekt in China interessieren.  All business is local. Das gilt auch für China. Der Wettbewerb der lokalen Anbieter um neue Ansiedlungen kommt interessierten Unternehmen sehr entgegen. Dabei existieren erhebliche regionale Unterschiede:

    Um den nach wie vor von der Schwerindustrie der Anfangsjahre geprägten Nordosten (Heilongjiang, Jinan und Liaoning) Chinas dynamisch zu entwickeln, setzen die Entscheidungsträger auf die Nutzung der enormen Ressourcen der bereits hoch entwickelten Provinzen des Südens. Gemeinschaftsprojekte mit Partnern aus dem europäischen Ausland erhalten dort sehr günstige Ansiedlungsbedingungen.

    Der z.B. von Nanjing bis Shanghai reichende „Großraum“ in China,  besser als „Greater Shanghai“ bekannt, empfiehlt sich derzeit erneut als eine besondere Region. Lange war man satt und meinte, nur noch strukturell zu fördern. Derzeit wird diese Haltung relativiert und neue Fördermittel laden fast konkurrenzlos zu Überlegungen ein. Interessant ist dabei, dass selbst Taicang wieder aktiv wirbt und auf die Tradition bei der Ansiedlung deutscher Unternehmen verweist. 

    Beispiele:

    – Mietfreiheitsregelungen: Stadtregierungen bieten Räume, Büros und Industrieflächen je nach Verhandlung auf Zeit nicht nur mietfrei an, sondern beteiligen sich an den Kosten der Investition und Ausstattung. Naturgemäß nicht gänzlich umsonst, jedoch in Abhängigkeit vom Miet- oder „Pachtvertrag“ auf einen „Zeitraum x“ Mietfreiheit.

    –  F&E-Subventionen: Während der Bau- und Entwicklungszeit gewähren  Partei A Partei B Subventionen für F&E-Investitionen in Höhe von bis zu 30 % der tatsächlich angefallenen FuE-Ausgaben, wobei der jährliche Zuschussbetrag Obergrenzen hat. Fördermittel können je nach Bedarf einmal im Jahr beantragt werden.
     

    – Anlagen und Betriebsmittelförderung: Während der Bau- und Entwicklungszeit werden  Zuschüsse für den Kauf von F&E-Geräten für das Unternehmen in Höhe von 20 % der tatsächlich angefallenen Kosten, wobei der kumulierte Zuschuss auf 10 Millionen Yuan begrenzt ist, bereitgestellt.

    – Mitarbeiter und Talentförderung: Während der zu verhandelnden Aufbauphase können Mitarbeiter Steuerfreistellungen bis zu 100% bei der Einkommensteuer (nicht mehr als 10 % der Gesamtzahl der lokalen Mitarbeiter mit einem Jahresgehalt von mehr als 400.000 Yuan).  Wohnraum kann für eine zu verhandelnde Anzahl von Führungskräften mietfrei zur Verfügung gestellt werden.  

    – Umsatz- und Erfolgsanreize: In Abhängigkeit von Umsatz, Steuerlast und Entwicklung bietet Vater Staat ein komplexes Bonussystem an, wonach Zuwendungen/Rückerstattungen beansprucht werden können.  Beispiel: Bei einem Umsatz von 20 Mio RMB fließen dem Unternehmen als Anreiz und Förderung direkt an das Unternehmen zurück. 

    – Weitere finanzielle Unterstützung: Nach der Gründung können Unternehmen entsprechend dem Fortschritt und dem tatsächlichen Entwicklungsbedarf „High-Tech-Kredite“ zur Verfügung gestellt werden. Allerdings gibt es Deckelungen.
     

    –  Partner- und Vertriebshilfe: Die lokalen Wirtschaftsförderungen unterstützen akiv bei der Auftragsakquisition sowie bei der Kundensuche.  

    – Gründungshilfe administrativ:  Unterstützung bei Firmenanmeldung, Steueranmeldung, Bankkontenerrichtung (sehr viel einfacher und schneller als in Deutschland), Zoll, Ressourcenvermittlung.

    Kontakt: 

    Trempel & Associates Berlin – Rechts- und Steuerberatung – Burggrafenstr.3 – Asia Pacific Desk – 10787 Berlin – Tel. 030-212486-0 – Fax. 030-2185432
    email: info@trempel.de – www.trempel.de

     

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Trempel & Associates
    Herr Eberhard TREMPEL
    Burggrafenstr. 3
    Berlin Berlin
    Deutschland

    fon ..: 0302124860
    fax ..: 032121296614
    web ..: http://www.trempel.de
    email : berlin@germanglobaltrade.de

    Das German Global Trade Forum Berlin fördert den internationalen Handel und Wirtschaftsdialog. Als offene und nicht kommerzielle Plattform dient es dem Meinungs- und Informationsaustausch zwischen Deutschland und seinen internationalen Handelspartnern aber auch gezielt der Wirtschafts-, Wissenschafts- und Kulturförderung. Administration und Verwaltung obliegt der gleichnamigen Limited mit dem Registersitz in England und der Geschäftsleitung in Berlin. Durch Kongresse, Foren, Seminare, Business Missions aber auch eine gezielte Einflussnahme auf Entscheidungsprozesse im In- und Ausland wirken das Forum und seine derzeit in über 40 Ländern ansässigen Vertreter nachhaltig und gezielt im öffentlichen und privaten Sektor. Das Forum bildet als Dienstleister die Grundlage für die Durchführung internationaler Kongresse, Symposien, Messen und Veranstaltungen im In- und Ausland.

    Pressekontakt:

    German Global Trade Forum Berlin
    Herr Eberhard TREMPEL
    Burggrafenstr. 3
    10787 Berlin

    fon ..: 0302124860
    email : eberhard_trempel@web.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Top aktuell: China´s aktive Wirtschaftsförderung im Fokus von Trempel & Associates

    auf News im Internet publiziert am 31. August 2021 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 1 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:



    News im Web, News, News lesen, informieren, News schreiben
    News die ankommen, im Web, News im Internet, Nachrichten
    News veröffentlichen, Werbung online, Pressemitteilungen
    Content Plattform, Imagewerbung, Pressemitteilungen lesen, Pressetexte
    Pressemitteilung, Pressetexte schreiben, Pressemitteilung schreiben
    Öffentlichkeitsarbeit, Public Relation, Pressearbeit