• Auf der neuen NFG-Plattform von now.gg können Mobile Games, die auf den Engines von Cocos, Unity und Unreal basieren, modifiziert und geteilt werden, was die Art und Weise verändert, wie Gamer spielen

    BildBlueStacks, die weltweit erste Cloud-basierte Plattform für Android-Spiele, hat heute eine weitere Neuheit vorgestellt: Creator Studio & Creator Hub zum Modden und Teilen von modifizierten Mobile Games. Damit können Mobile Games, die mit den Engines von Cocos, Unity und Unreal entwickelt wurden, ganz einfach gemoddet und geteilt werden und erreichen so über vier Milliarden Nutzer und 4,5 Millionen Entwickler.

    BlueStacks Creator Studio & Creator Hub eröffnen der Mobile-Game-Community weltweit die Möglichkeit, nutzergenerierte Inhalte zu erstellen und unendlich viele Versionen von Mobile Games zu teilen. Das Modding kann auf drei Stufen erfolgen: Grundlegend, fortgeschritten und erfahren. Beim grundlegenden Modding geht es darum, mit Farben zu spielen; der Nutzer kann zum Beispiel einen dunklen Modus für ein Spiel einrichten, ähnlich wie bei Instagram-Filtern. Bei der fortgeschrittenen Mods geht es um Ereignisse im Spiel, wie z. B. Effekte auf dem Bildschirm bei Kill- oder Win-Shots. Mit Mods für erfahrene Nutzer kann man 2D- und 3D-Texturen im Spiel verändern, einschließlich Spielelementen wie der Kleidung des Avatars.

    Creator Studio & Creator Hub basiert auf now.gg und now.gg’s NFG Plattform und ermöglicht das Separieren von Code, Event und Gestaltung des Spiels, so dass die Nutzer ihre modifizierten Erfahrungen über einen einfachen Link teilen können.

    „Bis 2025 wird die Mehrheit der Mobile Gamer modifizierte Spiele nutzen“, sagt Rosen Sharma, CEO und Gründer von BlueStacks und now.gg. „Stell dir vor, du suchst nach einem Spiel und findest modifizierte Versionen von deinen beliebtesten Gamern, Streamern und Fans. Das Modding von Mobile Games weltweit zugänglich zu machen, eröffnet Spielern und Entwicklern unendliche Möglichkeiten und verändert die Art und Weise, wie wir Mobile Games entwickeln, teilen und erleben, für immer.“

    „Benutzergenerierte Inhalte – wie modifizierte Spiele – sind eine wichtige Form der Selbstdarstellung. So wie wir unsere Kleidung nach Lust und Laune wechseln, werden die Menschen bald verlangen, nur noch Spiele mit Mods zu spielen, die ihrer Stimmung, ihrem gewünschten Erlebnis und ihren Vorlieben entsprechen“, sagt Huabin Lin, Technology Director bei Cocos. „BlueStacks Mobile Games Modding ebnet den Weg für eine Zukunft, in der Mods der Standard für Mobile Games sein werden.“

    „Für beliebte PC-Spiele können Zehntausende von Mods erstellt werden. Aber für Mobile Games war Modding bisher nicht möglich“, sagt Aevatrex (Jonathan Fermin), führender Mobile-Gaming-Streamer. „Mit BlueStacks Mobile Games Modding gibt es unendlich viele Möglichkeiten. Eine meiner Lieblingsmods ist die, in der ein tanzender Mr. Bean bei der Siegerehrung im Spiel Lords Mobile auftaucht.“

    BlueStacks Mobile Game Modding für den BlueStacks X App-Player ist ab sofort und kostenlos verfügbar: https://bluestacks.com/modding-games.html

    Hier für das Modding in der Cloud: https://now.gg/mods

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Bluestacks Inc./ now.gg
    Herr Sven Sauerhammer
    Heidhörn 7
    22307 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: –
    web ..: https://www.bluestacks.com
    email : sven@bluestacks.com

    .

    Pressekontakt:

    Bluestacks Inc./ now.gg
    Herr Sven Sauerhammer
    Heidhörn 7
    22307 Hamburg

    fon ..: –
    web ..: https://www.bluestacks.com
    email : sven@bluestacks.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    BlueStacks führt Creator Studio & Creator Hub ein, die weltweit erste Plattform für Mobile Game Modding

    auf News im Internet publiziert am 23. Februar 2022 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 2 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:



    News im Web, News, News lesen, informieren, News schreiben
    News die ankommen, im Web, News im Internet, Nachrichten
    News veröffentlichen, Werbung online, Pressemitteilungen
    Content Plattform, Imagewerbung, Pressemitteilungen lesen, Pressetexte
    Pressemitteilung, Pressetexte schreiben, Pressemitteilung schreiben
    Öffentlichkeitsarbeit, Public Relation, Pressearbeit