• Von der Gründung in die Top 100 der innovativsten Mittelständler

    BildHidden Champions sind in ihren Nischen oft Trendsetter, aber in der Öffentlichkeit wenig bekannt. Sogar in der Region, in der sie ansässig sind. So sitzt in der Nähe von Potsdam ein von drei Frauen gegründetes Start-Up, das sich seit 2016 über zahlreiche Auszeichnungen bei Ideen- und Gründerwettbewerben freuen kann. Dank seines überzeugenden Konzepts gehört die EntoNative GmbH, deren Marke Tenetrio auf die Entwicklung und Herstellung von insektenbasiertem Hundefutter spezialisiert ist, nun auch zu den 100 innovativsten Mittelständlern Deutschlands. 

    Von Brandenburg aus revolutioniert das frauengeführte Start-Up den Hundefuttermarkt

    Seit 2017 entwickelt die EntoNative GmbH mit Sitz im brandenburgischen Teltow innovative Ernährungsprodukte auf Basis von Insektenprotein. Für den Markteintritt hat das Unternehmen das Segment Tiernahrungsmittel identifiziert, das allein 2020 im Bereich Hundefutter 1,6 Milliarden Euro in Deutschland umgesetzt hat – Tendenz jährlich steigend. Unter der Marke Tenetrio entwickelt und vertreibt das Start-Up seither nachhaltiges Hundefutter und Hundeleckerlis auf Basis von Insekten. 

    Als Brandenburgerinnen sind die drei Gründerinnen Dr. Ina Henkel, Katrin Figueroa und Sabrina Jaap fest in der Region verankert. „Nachdem Tenetrio als Ausgründung der Universität Potsdam entstand, haben wir uns ganz bewusst dafür entschieden, den Firmensitz in die Potsdamer Region zu legen“, erinnert sich Dr. Ina Henkel, die an der Berliner Charité im Bereich Ernährungsmedizin promoviert und an der Universität Potsdam im Rahmen einer Post-Doc-Stelle über International Nutrition geforscht hat. Darüber hinaus arbeitet Tenetrio im Bereich Verpackung und Versand mit den Berliner Mosaik-Werkstätten für Menschen mit Behinderung zusammen. Von Potsdam und Berlin aus steuert das Tenetrio-Team Marketing, Vertrieb und Controlling des jungen Unternehmens. 

    Nachhaltigkeit in allen Unternehmensbereichen

    Ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit werden bei Tenetrio von Anfang an großgeschrieben. Die Entwicklung des jungen Unternehmens folgt einem klaren Leitprinzip: Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen und soziale Verantwortung müssen Hand in Hand gehen. Dazu gehört, sich in Zukunft noch breiter für eine nachhaltigere Ernährungsweise von Tier und Mensch einzusetzen: Die Gründerinnen planen nach der europaweiten Expansion auch den Schritt in Richtung von Futtermitteln für andere Tierarten sowie von Lebensmitteln für den Humanmarkt.
    Gleichzeitig geht das Unternehmen mit seinem Geschäftsmodell, das Energie und Ressourcen spart und damit dazu beiträgt, die Umwelt zu schützen, einen wichtigen Schritt in Richtung einer (globalen) Transformation, die nötig ist, um die Nachhaltigkeitsziele (SDGs) der Vereinten Nationen zu erreichen.

    Insektenprotein

    Während Insekten in Asien fester Bestandteil der Esskultur sind, herrschen in Europa noch Vorbehalte in Bezug auf Insekten in der Nahrung. Hunde haben jedoch keine negativen Assoziationen und mögen den nussigen Geschmack. Zentral in der Kommunikation rund um die Ernährung der Vierbeiner mit Insekten ist die Aufklärung: „In der aktuellen Wahrnehmung ist Fleisch das zentrale Element in der Hundeernährung“, erklärt Katrin Figuera, Mitgründerin von Tenetrio. „Das basiert auf dem Mythos, der Hund müsse mit Fleisch ernährt werden, weil er vom Wolf abstammt. Die Verdauung der Hunde hat sich aber im Laufe der Domestizierung über Jahrtausende angepasst. Tatsächlich brauchen Hunde daher Proteine. Insektenproteine sind ernährungsphysiologisch Proteinen vom Rind, Huhn oder Schwein gleichwertig, dafür aber deutlich nachhaltiger.“ Die Zucht der gelben Mehlwürmer, die Tenetrio verarbeitet, verbraucht nur einen Bruchteil an Wasser oder Futtermitteln und produziert viel weniger CO2 als die Zucht der in herkömmlicher, fleischbasierter Hundenahrung verwendeten Futtertiere. Figueroa und ihre Mitgründerinnen sind überzeugt davon, dass Insekten sich auch in Europa als Proteinquelle durchsetzen werden, weil der wachsende Fleischkonsum für den Planeten Erde nicht zu stemmen ist. Zu groß sind die Umweltbelastungen, zu gering die Effizienz bei der Fleischproduktion – ganz abgesehen vom moralischen Aspekt in Hinblick auf die Lebensbedingungen der in Massentierhaltung gehaltenen Tiere. 

    Clean Feeding für eine gesunde Ernährung

    Tenetrio hat sich dem Ziel verschrieben, bei der Nachhaltigkeit und der Gesundheit keine Kompromisse einzugehen. Daher verzichtet das Unternehmen bei seiner Hundenahrung auf den Zusatz von Zucker, Gluten, Farbstoffen und Geschmacksverstärkern. Bei der sorgfältigen Auswahl der Inhaltsstoffe und Lieferanten setzt das Unternehmen auf transparente Produktionsbedingungen und Regionalität. Dieses konsequent umgesetzte Credo resultiert in einer besonders guten Verträglichkeit – alle Futtermittelsorten sind hypoallergen und damit auch für Hunde mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten eine gute Alternative.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    TENETRIO
    Frau Ina Henkel
    Rheinstr. 17b
    14513 Teltow
    Deutschland

    fon ..: 0176-49 83 89 12
    web ..: https://www.tenetrio.de
    email : ina.henkel@tenetrio.de

    Über Tenetrio
    Unter der Marke Tenetrio vertreibt das deutsche Start-up EntoNative GmbH nachhaltiges Hundefutter auf Insektenbasis. Als Ausgründung der Universität Potsdam hat das Unternehmen das wissenschaftliche Know-how rund um den Einsatz von Insekten in der Ernährung von Tieren. Insektenproteine bieten eine vollwertige, verträgliche und umweltschonende Alternative zur herkömmlichen Fütterung mit Fleisch. Die Produktphilosophie von Tenetrio verfolgt einen klaren Ansatz: so wenige Zutaten wie möglich, so viele wie nötig. Die Produkte kommen ohne Zuckerzusätze, Gluten, Farbstoffe und Geschmacksverstärker aus. Die enthaltenen Zutaten sind transparent deklariert, sodass Frauchen bzw. Herrchen ganz genau wissen, was sie ihren Hunden füttern.

    Pressekontakt:

    Kubick Kommunikation
    Frau Kerstin Kubick
    Balthasar-Vitzthum-Str. 16 Balthasar-
    Gauting Gauting

    fon ..: +491703149215
    email : kerstin@kubick-kommunikation.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Potsdamer Start-Up forscht an der (Hunde-) Ernährung der Zukunft

    auf News im Internet publiziert am 23. Februar 2022 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 3 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:



    News im Web, News, News lesen, informieren, News schreiben
    News die ankommen, im Web, News im Internet, Nachrichten
    News veröffentlichen, Werbung online, Pressemitteilungen
    Content Plattform, Imagewerbung, Pressemitteilungen lesen, Pressetexte
    Pressemitteilung, Pressetexte schreiben, Pressemitteilung schreiben
    Öffentlichkeitsarbeit, Public Relation, Pressearbeit