• Entdecken Sie den Urmuskel Ihres Körpers, der dabei hilft, Schmerzen zu lindern, Gewichtsverlust zu fördern, Ihr Krafttraining zu verbessern und die Energie zu erhöhen, wenn er entspannt ist!

    BildHäufig trainieren und gut essen sollte ausreichen, um Sie bei guter Gesundheit und körperlicher und emotionaler Stärke zu halten. Und doch gibt es einen Muskel in Ihrem Körper, den Sie vielleicht nicht kennen. Er beeinflusst Sie, egal, wie aktiv oder bewegungsarm, wie alt oder wie jung Sie sind. Wenn er nicht in gutem Zustand gehalten wird, kann er nicht nur unseren Körper, sondern unser gesamtes Wohlbefinden beeinträchtigen. Tatsächlich ist nachgewiesen worden, dass viele allgemeine Gesundheitsprobleme dadurch verursacht werden, dass dieser Muskel nicht genug gedehnt wird, so seltsam das auch klingen mag. Welcher Muskel ist das? Unsere Hüftbeuger. Sie mögen überrascht sein zu erfahren, dass es enge Hüftbeuger sind. Unsere Hüftbeuger sind der Motor, durch den sich unser Körper bewegt. Sie kontrollieren das Gleichgewicht und unsere Fähigkeit, sitzen, stehen, gehen, laufen, rennen, drehen, strecken, beugen oder bei Gefahr schnell reagieren zu können. Alles geht durch die Hüften. Und wenn sich die Hüftbeuger straffen kann es auch bei scheinbar gesunden und aktiven Menschen zu einer Vielzahl von Problemen kommen. Viele Menschen erkennen nicht, dass die Ursache für einige ihrer Schmerzen und andere Gesundheitsprobleme in engen Hüftbeugern liegen könnte. Enge oder verriegelte Hüftbeuger können zu folgenden Problemen beitragen: nagende Schmerzen in den Beinen, im unteren Rücken oder in den Hüften, Gehen mit Unbehagen, steife Hüften, schlechte Haltung, Schwierigkeiten mit dem Schlaf, Bewegungsunlust, Trägheit im Alltag, Angstzustände, fehlende Energie im Fitnessstudio oder beim Sport Alles das wegen eines engen Muskels? Viele Menschen leiden unter engen oder verschlossenen Hüftbeugern, besonders jene, die jeden Tag stundenlang sitzen. Doch nur wenige erkennen die Auswirkungen auf den ganzen Körper. Nochmal: Alles fließt durch die Hüften. Sie helfen, die Kraft und die Gesundheit des gesamten Körpers zu unterstützen. Das Herzstück von alldem ist dieser kraftvolle Überlebensmuskel “ der Hüftbeuger. Der Hüftbeuger ist der stärkste ursprüngliche Muskel des Körpers… den Sie vermutlich noch nie trainiert haben! Vorgestellt: Unsere Hüften sind die Brücke zwischen Oberkörper und Unterkörper, sie stehen im Mittelpunkt der Bewegungen unseres Körpers. In der Tiefe der Hüfte und der unteren Wirbelsäule sitzt der Musculus psoas major, einer der beiden Muskeln, aus denen sich der Iliopsoas zusammensetzt. Er wird oft als „mächtiger“ Psoas (ausgesprochen so-az) bezeichnet wegen der vielen wichtigen Funktionen, die er bei der Bewegung unseres Körpers hat. Der Psoas ist der einzige Muskel im menschlichen Körper, der den Oberkörper mit dem Unterkörper verbindet. Der Muskel ist an den Wirbeln der unteren Wirbelsäule befestigt, bewegt sich durch das Becken und verbindet sich mit einer Sehne an der Spitze des Oberschenkelknochens. Er verbindet sich auch mit dem Zwerchfell, so dass er von Ihrer Atmung beeinflusst wird. Ein gut funktionierender Psoas erzeugt eine neutrale Beckenausrichtung, stabilisiert die Hüften, stützt die untere Wirbelsäule und den Bauch, unterstützt die Organe im Becken und in der Bauchhöhle und gibt Ihnen eine großartige Beweglichkeit und Körperkraft. Wenn er gut funktioniert, hilft er dem Körper bei der Fettverbrennung, verbessert er die sportlichen Leistungen und das Krafttraining, hebt er das Energieniveau, sorgt für einen angenehmeren und ruhigeren Schlaf. Ist Ihr Hüftbeuger verkürzt? Testen Sie, ob Sie Ihren Hüftbeuger dehnen sollten: Test im Stehen 1. Stellen Sie sich aufrecht mit beiden Beinen auf einen stabilen, geraden Untergrund. 2. Heben Sie nun ein Bein an, ziehen Sie das Knie zur Brust, so dass Sie 90 Grad überschreiten. 3. Lehnen Sie sich dabei zurück? 4. Können Sie das Bein 15 bis 20 Sekunden in dieser Position halten? Wenn nicht, dann ist Ihr Hüftbeuger zu schwach. 5. Machen Sie den Test mit dem anderen Bein. Test im Liegen: a. Legen Sie sich mit dem Rücken auf den Boden. b. Nehmen Sie nun ein Bein und ziehen Sie es so weit wie möglich an die Brust heran. Das andere Bein sollte langgestreckt auf dem Boden liegen bleiben. c. Hebt sich Ihr ausgestrecktes Bein dennoch an? Dann ist Ihr Hüftbeuger wahrscheinlich verkürzt. d. Führen Sie den Test mit dem anderen Bein durch. Was ist nötig? Es gibt eine Reihe von spezifischen Bewegungen, die dazu verwendet werden, um gleichzeitig Ihre Hüften, Beine und Rücken zu öffnen und zu lockern. Hier finden Sie, exklusiv für deutschsprachige Interessenten übersetzt, das weltweit erfolgreiche Programm für Ihre Gesundheit, entwickelt vom kanadischen Kinesiologen und Spezialisten für Verletzungen Rick Kaselj: https://heilungdurchbewegung.com/loesen-sie-ihre-hueftbeuger-vkm. Jetzt können Sie endlich Ihre Hüftbeuger mit diesen unglaublich leicht verständlichen Videos lockern! Versuchen Sie’s und Sie werden über das Ergebnis erstaunt sein!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Hüftbeuger
    Frau Diana Schulle
    Fröaufstr. 9
    12161 Berlin
    Deutschland

    fon ..: 004903055652035
    web ..: https://heilungdurchbewegung.com
    email : dsoffice24@gmail.com

    Pressekontakt:

    Hüftbeuger
    Frau Diana Schulle
    Fröaufstr. 9
    12161 Berlin

    fon ..: 004903055652035
    web ..: https://heilungdurchbewegung.com
    email : dsoffice24@gmail.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Der Urmuskel Ihres Körpers – Alles, was Sie wissen müssen

    auf News im Internet publiziert am 31. August 2020 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 1 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:



    News im Web, News, News lesen, informieren, News schreiben
    News die ankommen, im Web, News im Internet, Nachrichten
    News veröffentlichen, Werbung online, Pressemitteilungen
    Content Plattform, Imagewerbung, Pressemitteilungen lesen, Pressetexte
    Pressemitteilung, Pressetexte schreiben, Pressemitteilung schreiben
    Öffentlichkeitsarbeit, Public Relation, Pressearbeit