• – Die Ergebnisse der klinischen Studie legen nahe, dass das von Glow Lifetech entwickelte Arzneimittel ArtemiC Support® möglicherweise die Symptomatik des postakuten COVID-Syndroms (Long COVID) abschwächt.
    – Die Studienergebnisse belegen eine statistisch signifikante Verringerung des Schweregrads einer Reihe von COVID-Langzeitsymptomen wie Dyspnöe (Kurzatmigkeit), Husten, Asthenie (körperliche Schwäche/Energielosigkeit), Kopfschmerzen und geistige Verwirrtheit.
    – 150 Patienten erhielten ArtemiC Support® über einen Zeitraum von sechs Wochen unter der Aufsicht ihres Arztes. Ihre Fortschritte wurden anhand einer Post-COVID-Funktionsskala (PCFS) gemessen und ihre Symptome auf einer 10-stufigen Likert-Skala eine, zwei, drei und sechs Wochen nach Behandlungsbeginn beurteilt.
    – Laut Schätzungen zeigen mehr als 50 % der Patienten, die sich von einer COVID-19-Erkrankung erholen, anhaltende COVID-Langzeitsymptome (Long COVID) journals.plos.org/plosmedicine/article?id=10.1371/journal.pmed.1003773
    .
    – ArtemiC Support® basiert auf dem von Glow entwickelten speziellen MyCell®-Verabreichungssystem, das die Absorption, Bioverfügbarkeit und Wirksamkeit von natürlichen aktiven Wirkstoffen wie Cannabinoiden, Vitaminen und Pflanzenextrakten (Botanicals) verbessert.

    Toronto, 18. Juli 2022 – Glow LifeTech Corp. (CSE: GLOW) (OTCQB: GLWLF) (FWB: 9DO) (Glow oder das Unternehmen), ein innovatives Biotechnologieunternehmen, das wissenschaftlich fundierte, natürliche Inhaltsstoffe der nächsten Generation herstellt, kann mit Freude über erste positive Ergebnisse aus einer klinischen Studie zur Beurteilung der Auswirkungen von ArtemiC Support® auf Patienten mit dem postakuten COVID-Syndrom, auch bekannt als Long COVID, berichten.

    Long COVID bezeichnet die anhaltenden Gesundheitsprobleme, unter denen Menschen vier Wochen oder länger nach einer Infektion mit SARS-COV-2 www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC8093949/
    , dem für die COVID-19-Erkrankung verantwortlichen Virus, leiden können. Es wird angenommen, dass mehr als 50 % aller COVID-19-Patienten von Long COVID betroffen sind1.

    Bei der Studie, die in Kooperation mit den klinischen Primärversorgungseinrichtungen CAP Can Bou und EAP Sardenya in Barcelona (Spanien) durchgeführt wurde, handelte es sich um eine offene einarmige Studie, die eine sechswöchige Behandlung mit ArtemiC Support® umfasste. Das Studienziel bestand darin, eine erste Bewertung der Sicherheit und Wirksamkeit von ArtemiC Support® bei Long COVID-Patienten vorzunehmen. Die klinische Studie wurde von der Firma Swiss PharmaCan AG unter Beteiligung von Glow und MGC Pharmaceuticals Ltd. gesponsert.

    Die wissenschaftliche Validierung und Forschung spielt eine entscheidende Rolle bei den laufenden kommerziellen Maßnahmen zur MyCell®-Technologie, so Clark Kent, CEO von Glow LifeTech. Die vorliegenden Ergebnisse dienen einmal mehr der wissenschaftlichen Validierung unseres MyCell®-Verabreichungssystems. Daraus lassen sich vielversprechende Erkenntnisse zu ArtemiC Support® und dessen Abschwächung der Long COVID-Symptomatik ableiten.

    An der Studie nahmen 150 Patienten mit Long COVID-Symptomen teil, denen unter der Aufsicht ihres Arztes ArtemiC Support® verabreicht wurde. Ihre Fortschritte wurden anhand einer Post-COVID-Funktionsskala (PCFS) gemessen und ihre Symptome auf einer 10-stufigen Likert-Skala eine, zwei, drei und sechs Wochen nach Behandlungsbeginn beurteilt. Zu den gemessenen Symptomen zählen:

    1. Dyspnöe – Kurzatmigkeit
    2. Asthenie – abnorme körperliche Schwäche oder Energielosigkeit
    3. Anosmie – Verlust des Geruchssinns
    4. Ageusie – Verlust des Geschmackssinns
    5. Husten
    6. Kopfschmerzen
    7. Geistige Verwirrtheit

    Die Studienergebnisse belegen im Verlauf des Studienprotokolls eine statistisch signifikante Verringerung des Schweregrads mehrerer Long COVID-Symptome wie Dyspnöe, Husten, Asthenie, Kopfschmerzen und geistige Verwirrtheit. Die nachstehenden Diagramme zeigen die beobachteten Ergebnisse in Form der geschätzten Randmittelwerte (Emmean/Estimated Marginal Mean) aus Daten, die während der Long COVID-Studie zu ArtemiC Support® erhoben wurden:

    – Dyspnöe: Es wurde ein signifikanter Unterschied in der angegebenen Symptomschwere (Intensität) festgestellt (Besuch 1 bis Besuch 5), wobei ein höherer geschätzter Randmittelwert einen höheren Schweregrad und ein niedrigerer geschätzter Randmittelwert einen niedrigeren Schweregrad anzeigt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/66760/GlowLifetech_180722_DEPRcom.001.png

    – Husten: Es wurde ein signifikanter Unterschied in der angegebenen Symptomschwere (Intensität) festgestellt (Besuch 1 bis Besuche 4 & 5), wobei ein höherer geschätzter Randmittelwert einen höheren Schweregrad und ein niedrigerer geschätzter Randmittelwert einen niedrigeren Schweregrad anzeigt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/66760/GlowLifetech_180722_DEPRcom.002.png

    – Asthenie: Es wurde ein signifikanter Unterschied in der angegebenen Symptomschwere (Intensität) festgestellt (Besuch 1 bis Besuche 3, 4 & 5), wobei ein höherer geschätzter Randmittelwert einen höheren Schweregrad und ein niedrigerer geschätzter Randmittelwert einen niedrigeren Schweregrad anzeigt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/66760/GlowLifetech_180722_DEPRcom.003.png

    – Kopfschmerzen: Es wurde ein signifikanter Unterschied in der angegebenen Symptomschwere (Intensität) festgestellt (Besuch 1 bis Besuche 3, 4 & 5), wobei ein höherer geschätzter Randmittelwert einen höheren Schweregrad und ein niedrigerer geschätzter Randmittelwert einen niedrigeren Schweregrad anzeigt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/66760/GlowLifetech_180722_DEPRcom.004.png

    – Geistige Verwirrtheit: Es wurde ein signifikanter Unterschied in der angegebenen Symptomintensität festgestellt (Besuch 1 bis Besuch 5), wobei ein höherer geschätzter Randmittelwert einen höheren Schweregrad und ein niedrigerer geschätzter Randmittelwert einen niedrigeren Schweregrad anzeigt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/66760/GlowLifetech_180722_DEPRcom.005.png

    ArtemiC Support® ist die zweite Formulierung des Unternehmens, die im Rahmen einer klinischen Studie zu Erkrankungen mit COVID-19-Bezug untersucht wurde. Im Jahr 2020 wurde das erste Produkt der vom Unternehmen entwickelten ArtemiC-Reihe – ein oraler Spray mit vier MyCell®-Inhaltsstoffen – im Rahmen einer klinischen Phase-II-Studie getestet. Dabei zeigte sich, dass dieser möglicherweise die klinische Genesung von Patienten mit einer leichten bis mittelschweren COVID-19-Erkrankung verbessert bzw. beschleunigt. Ergebnisse der Phase-II-Studie zu ArtemiC: wcsecure.weblink.com.au/pdf/MXC/02322300.pdf

    Die MyCell®-Technologie ist ein von Glow entwickeltes Verabreichungssystem natürlicher Herkunft, das die Absorption, Bioverfügbarkeit und Wirksamkeit von natürlichen Wirkstoffen wie Cannabinoiden, Vitaminen, Pflanzenstoffen und vielem mehr erheblich verbessert. Sie wandelt schlecht absorbierte natürliche Wirkstoffverbindungen in wasserverträgliche Konzentrate um, die einen schnellen Wirkungseintritt, eine hohe Absorption, eine präzise Dosierung und ein sauberes Geschmacksprofil aufweisen. Die Vielseitigkeit von MyCell®-Konzentraten ermöglicht die Verwendung in einer Vielzahl von Produktformaten wie Tropfern, Getränken, Lebensmitteln, Topika und Kapseln.

    Das Unternehmen stellt keine ausdrücklichen oder impliziten Behauptungen darüber auf, dass es derzeit in der Lage ist, die COVID-19-Erkrankung (bzw. eine Erkrankung mit dem SARS-COV2-Coronavirus) zu beseitigen, zu heilen oder einzudämmen.

    REGISTRIEREN: Für weitere Informationen über Glow, oder um sich in die Mailingliste des Unternehmens einzutragen, besuchen Sie: www.glowlifetech.com/news

    Über Glow LifeTech Corp.

    Glow LifeTech ist ein in Kanada ansässiger Biotechnologiekonzern, der sich auf die Herstellung von nutrazeutischen und Cannabinoid-basierten Produkten mit dramatisch verbesserter Bioverfügbarkeit, Absorption und Wirksamkeit konzentriert. Glow besitzt die Rechte an der bahnbrechenden, pflanzenbasierten MyCell Technology®, die schlecht absorbierte natürliche Verbindungen in verbesserte wasserverträgliche Konzentrate verwandelt, die das volle Heilungspotenzial der wertvollen Verbindungen freisetzen.

    Internet: www.glowlifetech.com

    Ansprechpartner
    James Van Staveren
    Glow LifeTech Corp.
    Telefon: 855-442-GLOW (4569)
    ir@glowlifetech.com

    Bernhard Langer
    EU Investor Relations
    +49 (0) 177 774 2314
    blanger@glowlifetech.com

    Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

    Abgesehen von Aussagen zu historischen Tatsachen enthält diese Pressemitteilung bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen erkennt man häufig anhand von Begriffen wie planen“, erwarten“, prognostizieren, beabsichtigen, glauben, vorhersehen, schätzen und an anderen ähnlichen Wörtern oder Aussagen darüber, dass bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten können oder werden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Schätzungen zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen und unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden. Dazu zählen unter anderem auch Verzögerungen oder Unsicherheiten bei den behördlichen Genehmigungen, wie z.B. durch die CSE. Zukunftsgerichtete Informationen enthalten typischerweise Unsicherheiten, wie etwa auch Faktoren, auf die das Unternehmen keinen Einfluss hat. Es gibt keine Gewähr dafür, dass die in dieser Pressemeldung beschriebenen Vermarktungspläne für die Technologie tatsächlich zu den hier dargelegten Bedingungen und in dem hier dargelegten zeitlichen Rahmen in Kraft treten werden. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Schätzungen oder Meinungen des Managements ändern sollten, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert. Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen. Weitere Informationen über Risiken und Unsicherheiten, welche die Finanzergebnisse beeinflussen könnten, sind in den Unterlagen enthalten, die das Unternehmen bei den kanadischen Wertpapierbehörden einreicht und die unter www.sedar.com veröffentlicht werden.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Glow Lifetech Corp.
    James Van Staveren
    65 International Blvd, Suite 206
    M9W6L9 Etobicoke, ON
    Kanada

    email : jamesv@glowlifetech.com

    Pressekontakt:

    Glow Lifetech Corp.
    James Van Staveren
    65 International Blvd, Suite 206
    M9W6L9 Etobicoke, ON

    email : jamesv@glowlifetech.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Glow Lifetech berichtet über erste positive Ergebnisse aus klinischer Studie zu ArtemiC Support® in der Behandlung von Patienten mit Long COVID-Syndrom

    auf News im Internet publiziert am 19. Juli 2022 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 1 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:



    News im Web, News, News lesen, informieren, News schreiben
    News die ankommen, im Web, News im Internet, Nachrichten
    News veröffentlichen, Werbung online, Pressemitteilungen
    Content Plattform, Imagewerbung, Pressemitteilungen lesen, Pressetexte
    Pressemitteilung, Pressetexte schreiben, Pressemitteilung schreiben
    Öffentlichkeitsarbeit, Public Relation, Pressearbeit