• – Die konsolidierten Einnahmen im 4. Quartal beliefen sich auf 5,1 Mio. $, was einer Steigerung von 88 % gegenüber dem Vorjahr entspricht, obwohl die Einnahmen von Winberry nicht erfasst wurden.
    – Das bereinigte Gesamt-EBITDA stieg im 4. Quartal um 7,3 Mio. $ gegenüber dem Vorjahr und damit auf einen Rekordwert, obwohl einige Kosten von Winberry übernommen wurden.
    – Der Bruttogewinn stieg im 4. Quartal um 2,3 Mio. $ gegenüber dem Vorjahr; das Jahr endete mit einem Anstieg der konsolidierten Bruttomarge um 20 % gegenüber 11 % im Jahr 2019.
    – Die Verluste aus biologischen Vermögenswerten sanken von 51 % im Jahr 2019 auf nur 15 % des Gesamtumsatzes.
    – Die Gemeinkosten des Unternehmens reduzierten sich im 4. Quartal 2020 im Jahresvergleich um 0,35 Mio. $ auf 3,1 Mio. $.
    – Im Jahr 2020 wurden 13 M&A-Transaktionen abgeschlossen, von denen nur eine wesentlich zum Konzernumsatz im Jahr 2020 beitrug; allerdings dürften laut Prognose viele der übrigen Positionen im Jahr 2021 einen wesentlichen Beitrag leisten, was zu Zuschreibungen von Wertminderungen aus dem Jahr 2020 führen sollte.
    – Das Jahr wurde mit einem Kassenbestand in Höhe von 3,7 Mio. $ abgeschlossen; derzeit belaufen sich die Barmittel auf über 10,5 Mio. $; eine Kreditlinie in Höhe von 15 Mio. $ wurde nicht ausgenützt.
    – Die Planvorgaben für 2021 liegen höher als alle zuvor gemeldeten konsolidierten Einnahmen.

    Nicht zur Verbreitung über US-Nachrichtendienste oder in den Vereinigten Staaten bestimmt

    Toronto, Ontario-1. April 2021 – Halo Collective Inc. (Halo oder das Unternehmen) (NEO: HALO, OTCQX: HCANF, Deutschland: A9KN) hat heute sein Finanz- und Betriebsergebnis für die drei bzw. zwölf Monate zum 31. Dezember 2020 bekannt gegeben. Das Unternehmen meldete für das mit 31. Dezember 2020 endende Jahr einen Umsatz in Höhe von 21,6 Mio. $, was einem Rückgang um 23 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Profitabilität stieg jedoch insgesamt. Der bereinigte Bruttogewinn, ohne Zeitwertgewinne in biologischen Vermögenswerten, Wertminderung von Lagerbeständen und einmaligen Kosten aufgrund der Marktlage, betrug 5,2 Mio. $ (verglichen mit 2,9 Mio. $ im Jahr 2019). Die bereinigte Bruttomarge lag im Jahr 2020 bei 24 % im Vergleich zu 10 % im Jahr 2019. Die vollständigen Ergebnisse sind im Konzernabschluss des Unternehmens für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2020 (der Konzernabschluss) und in der zugehörigen Stellungnahme und Analyse des Managements (MD&A) enthalten.

    CEO und Mitgründer Kiran Sidhu kommentiert: Im Jahr 2020 haben wir uns darauf konzentriert, unseren Produktmix zu stärken, überflüssige und/oder rückläufige Produktionslinien zu streichen und unsere Blütenprodukte sowie die Verfügbarkeit in Oregon und Kalifornien zu erweitern. Mit Herban Industries OR und deren Marke Winberry Farms haben wir uns ein starkes Übernahmeziel gesichert. Wir von Halo gehen davon aus, dass sich damit im Jahr 2021 unsere Finanzperformance deutlich verbessern wird, wenn wir mit der Konsolidierung dieser Umsätze beginnen. Im Jahr 2020 haben wir einen Teil der Ausgaben der Firma vorgetragen, aber keinen Umsatz oder Margenbeitrag konsolidiert. Wir glauben, dass bei der Preisgestaltung noch Verbesserungen möglich sind, wenn wir unser Sortiment um höherwertige Kartuschen, Pre-Rolls und Esswaren erweitern und dank unserer vor Kurzem erworbenen und zum Patent angemeldeten Technologie die Potenzwerte in allen Produktlinien steigern. Im Jahr 2020 verkaufte Halo mehr Gramm als in irgend einem anderen Jahr zuvor und erzielte eine höhere Bruttomarge; wir müssen aber danach trachten, das Umsatzwachstum auch angesichts der Marktveränderungen aufrechtzuerhalten und zu steigern. Wir freuen uns schon darauf, unsere Planvorgaben und strategischen Initiativen zu präsentieren und diese im Jahr 2021 auch umzusetzen.

    CFO und Mitgründer Philip Van Den Berg weiter: Das Jahr 2020 hat gezeigt, dass Halo in der Lage ist, solide Finanzkennzahlen vorzulegen. Damit stellen wir die Stärke unserer Wachstumsstrategie und das Potenzial unseres wachsenden Marktportfolios unter Beweis. Wir konnten die Verluste auf breiter Front senken, indem wir die Bruttomarge über die Herstellungskosten verbesserten und die Verluste bei den biologischen Vermögenswerten verringerten. Wir haben die Gemeinkosten gesenkt und mehr Gramm verkauft als in den Vorjahren. Obwohl es zu einer Preiskomprimierung kam, erwarten wir im Hinblick auf das Jahr 2021 eine Kehrtwende um 180 Grad. Außerdem gehen wir davon aus, dass wir im Jahr 2021 mehrere unserer wertgeminderten Vermögenswerte aufwerten können, wenn sie in Betrieb gehen. Wir können nach wie vor eine solide Bilanz vorweisen.

    Zum 31. Dezember 2020 verfügte das Unternehmen über frei verfügbare Barmittel in Höhe von 2,8 Mio. $ und ein Working Capital in Höhe von 18,7 Mio. $. Der operative Cashflow in den drei Monaten zum 31. Dezember 2020 belief sich auf 6,7 Mio. $, der Cashflow für Investitionen auf 2,5 Mio. $ und der Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit auf 9,2 Mio. $. Der Barmittelzufluss betrug 0,1 Mio. $.

    ERGEBNISSE

    3 Monate zum 31. Dezember 2020

    Die Einnahmen in den drei Monaten zum 31. Dezember 2020 betrugen 5,1 Mio. $, das ist ein Anstieg um 88 % im Vergleich zu 2,7 Mio. $ in den drei Monaten zum 31. Dezember 2019. Der Gesamtumsatz belief sich auf 2.912.963 Gramm (drei Monate zum 31. Dezember 2019: 903.907 Gramm), was einem Plus von 222,3 % entspricht. Der durchschnittliche Mischpreis lag bei 1,86 Dollar (drei Monate zum 31. Dezember 2019: 3,02 $ pro Gramm) und sank damit um 38,2 %. Dieser Rückgang ist auf den Verkauf von preisgünstigeren Blüten (1,35 $ pro Gramm), Pre-Rolls (1,78 $ pro Gramm), Trim (0,15 $ pro Gramm) und gefriergetrocknetem Material (0,09 $ pro Gramm) zurückzuführen; diese Produkte machten 76 % des Gesamtumsatzes aus. Das Ergebnis fiel besser aus als erwartet, nachdem das vierte Quartal des Kalenderjahres in Oregon saisonal betrachtet das schwächste ist.

    Die Tochtergesellschaften ANM Inc. (ANM) und Mendo Distribution and Transportation LLC (MDT) meldeten im Berichtszeitraum starke Leistungskennzahlen. ANM verzeichnete einen Umsatz in Höhe von 4,1 Mio. $ und damit einen Anstieg um 117 %. MDT gab einen Umsatz in Höhe von 1,4 Mio. $ bekannt. Die Ergebnisse von MDT wurden in den drei Monaten zum 31. Dezember 2019 nicht berücksichtigt.

    In den drei Monaten zum 31. Dezember 2020 meldete das Unternehmen einen Bruttoverlust in Höhe von 1,2 Mio. $ (in den drei Monaten zum 31. Dezember 2019: Bruttoverlust 3,5 Mio. $). Bereinigt um Wertminderungen in Höhe von 0,9 Mio. $ und den Verlust aus biologischen Vermögenswerten in Höhe von 0,8 Mio. $ betrug der Bruttogewinn 0,5 Mio. $ (drei Monate zum 31. Dezember 2019: Verlust 0,3 Mio. $). Die bereinigte Bruttomarge war im Jahr 2020 mit 11,5 % positiv (drei Monate zum 31. Dezember 2019: (77,2 %)).

    Der Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug (8,8 Mio. $) (drei Monate zum 31. Dezember 2019: Verlust (13,8 Mio. $)). Die betrieblichen Aufwendungen sanken auf 7,6 Mio. $ (in den drei Monaten zum 31. Dezember 2019 waren es 10,3 Mio. $). Bereinigt um nicht zahlungswirksame Posten bei den Herstellungskosten und den Gemeinkosten ergab sich für die drei Monate zum 31. Dezember 2020 ein EBITDA-Verlust von (3,7 Mio. $).

    12 Monate zum 31. Dezember 2020

    Umsatzerlöse

    Der Umsatz für das Jahr, das am 31. Dezember 2020 endete, betrug 21,6 Mio. $, ein Rückgang von 23 % im Vergleich zu 28,1 Mio. $ im Geschäftsjahr, das am 31. Dezember 2019 endete. Der Gesamtabsatz betrug 6.760.873 Gramm (Jahr zum 31. Dezember 2019: 3.915.541 Gramm), ein Anstieg um 72,7 %. Der durchschnittliche Mix-Preis lag bei 3,20 US-Dollar pro Gramm, ein Rückgang von 55,5 % im Vergleich zu 7,19 US-Dollar pro Gramm im Jahr zum 31. Dezember 2019. Die Verkäufe von Flower und Pre-Rolls machten 16 % des Gesamtumsatzes bei einem Durchschnittspreis von 1,17 $ im Jahr zum 31. Dezember 2020 aus. Dies steht im Vergleich zu 11 % des Umsatzes bei einem Durchschnittspreis von 1,09 $ pro Gramm im Jahr 2019. Insgesamt betrug der Produktmix des Volumens 40 % Blüten und Pre-Rolls, 16 % Cartridge-Öl, 5 % Live-Resin, 9 % Esswaren und 12 % andere Konzentrate, verglichen mit dem Produktmix im Jahr 2019, der 13 % Blüten und Pre-Rolls, 47 % Cartridge-Öl, 13 % Live-Resin, 8 % Esswaren und 20 % andere Konzentrate betrug.

    –ANM
    Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2020 verkaufte ANM, das die Anlage des Unternehmens in Oregon betreibt, etwa 4,7 Millionen Gramm Shatter, Cartridge-Öl, Live-Resin, Tinkturen und Gummis sowie Pre-Rolls, eine Steigerung von 125 % im Vergleich zu über 2,1 Millionen Gramm im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2019. Der durchschnittlich erzielte Mix-Preis über alle Produkte hinweg lag bei 3,41 $ pro Grammäquivalent (Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2019: 5,19 $ pro Gramm). Insbesondere Cartridge-Öl und Live-Resin machten 15 % der insgesamt verkauften Gramm aus, bei einem durchschnittlichen Preis von 9,22 $ pro Gramm. Der Anstieg des Verkaufs von Blüten und der Preisdruck bei Cartridges verringerte den Umsatz von ANM insgesamt.

    –Coastal Harvest
    Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2020 verkaufte die Tochtergesellschaft des Unternehmens, Coastal Harvest LLC (Coastal Harvest), die die Anlage des Unternehmens in Cathedral City, Kalifornien, betreibt, 206.000 Gramm Bulk-Destillat (Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2019: 1,7 Millionen Gramm). In dem am 31. Dezember 2020 beendeten Jahr wurde ein Umsatz nur im dritten Quartal erzielt, verglichen mit dem Umsatz in jedem der vier Quartale im Jahr 2019. Der erzielte Preis für Destillat lag bei 3,49 $ (Jahr zum 31. Dezember 2019: 8,78 $ pro Gramm). Der Preisverfall bei Bulk-Destillat wirkte sich zwar nicht global auf das Geschäft aus, schmälerte aber den Umsatz, auf den das Unternehmen im Vorjahr in Kalifornien stark angewiesen war.

    –MDT
    Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2020 verkaufte die Tochtergesellschaft MDT, die die Anlage des Unternehmens in Ukiah, Kalifornien, betreibt, 1,8 Millionen Gramm Destillat, Live-Resin, Gummis, Trim, gefriergetrocknetes Material und Pre-Rolls (Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2019: Null) zu einem Durchschnittspreis von 3,12 $ (Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2019: k.A.). Der Verkauf von Live-Resin wurde im vierten Quartal 2020 eingestellt. Der Verkauf von Gummis, gefriergetrocknetem Material, Trim und Pre-Rolls wurde im vierten Quartal 2020 eingestellt. Neue Verkäufe im vierten Quartal 2020, erzielten einen niedrigeren Durchschnittspreis von 1,39 $ aufgrund von Trim-Verkäufen zu 0,15 $ pro Gramm und gefriergetrocknetem Material zu 0,09 $ pro Gramm.

    Bruttogewinn

    Der Bruttogewinn des Unternehmens lag im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2020 bei 4,3 Mio. $ (Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2019: 3,1 Mio. $). Die Bruttomarge betrug 20 % (Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2019: 11,0 %). Das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2020 enthielt Wertminderungen auf Vorräte in Höhe von 2,2 Mio. $, die in den Herstellungskosten enthalten sind (Jahr zum 31. Dezember 2019: null). Es gab einen Gewinn von 1,2 Mio. $ aus dem Wert biologischer Vermögenswerte im Jahr zum 31. Dezember 2020 (Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2019: 0,2 Mio. $).

    Bereinigt um den Wertzuwachs der biologischen Vermögenswerte und Wertminderungen lag der Bruttogewinn bei 5,2 Mio. $ (Jahr zum 31. Dezember 2019: 2,9 Mio. $). Die bereinigte Bruttomarge betrug 24 % (Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2019: 10,3 %).

    Im Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2020 betrug der Mittelabfluss aus betrieblicher Tätigkeit 10,0 Mio. $ (Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2019: 14,7 Mio. $). Der Mittelzufluss aus der Finanzierungstätigkeit betrug 10,0 Mio. $ (Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2019: 21,9 Mio. $). Der Cashflow aus der Finanzierungstätigkeit setzte sich aus dem Nettoerlös aus der Ausgabe von Stammaktien des Unternehmens in Höhe von 7,9 Mio. $ (Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2019: 24,1 Mio. $) zusammen. Darüber hinaus gab es eine Erhöhung von Darlehen in Höhe von 3,5 Mio. $ (Jahr zum 31. Dezember 2019: Null). Des Weiteren gab es Leasingzahlungen in Höhe von 0,85 Mio. $ (Jahr zum 31. Dezember 2019: 718 Tsd. $). Ein Betrag in Höhe von 0,15 Mio. $ wurde als Kosten für die Ausgabe von Aktien gezahlt (Jahr zum 31. Dezember 2019: 1,5 Mio. $). In dem am 31. Dezember 2020 endenden Jahr wurden 2,7 Mio. $ für Investitionstätigkeiten verwendet (Jahr zum 31. Dezember 2019: 1,9 Mio. $).
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/57642/EarningsPR2020_FINAL_v3_kurz_DEPRcom.001.png

    Die vollständige Pressemeldung in englischer Sprache finden Sie hier: www.newswire.ca/news-releases/halo-collective-inc-reports-record-fourth-quarter-and-full-year-2020-results-gives-2021-guidance-878275916.html

    AUSBLICK AUF 2021

    3 Monate zum 31. März 2021
    Am 16. Januar 2020 schloss Halo Winberry, den Kauf bestimmter Vermögenswerte von Herban OR ab. Dies erhöhte den Umsatz von Halo Collective für die drei Monate bis zum 31. März 2021. Die Gesamteinnahmen für die drei Monate, die am 31. März 2021 enden, werden auf ca. 9 Mio. $ geschätzt.

    Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2021
    Für das am 31. Dezember 2021 endende Geschäftsjahr rechnet das Management mit einem Umsatz von 75 Mio. $. Der Bruttogewinn wird auf 27 Mio. $ mit einer Bruttomarge von 35 % prognostiziert. Das EBITDA wird für das am 31. Dezember 2021 endende Gesamtjahr mit einem Verlust von 1 Mio. $ prognostiziert. Das Management erwartet ein positives EBITDA in den drei Monaten bis zum 31. Dezember 2021. Diese Prognose für das am 31. Dezember 2021 endende Jahr beinhaltet die folgenden Meilensteine:

    – Abschluss der Übernahme von drei operativen Geschäften in Alberta, Kanada, von High Tide Inc. im April 2021;
    – Einführung von Flowershop-Produkten und -Läden in Kalifornien im Mai 2021;
    – Eröffnung der Filiale in North Hollywood im Juni 2021;
    – Eröffnung der beiden zusätzlichen LA-Filialen in West Hollywood und Westwood, die am 6. Februar 2021 erworben wurden, im Juni 2021;
    – Erlöse aus der Ernte in Bophelo in Lesotho, Südafrika;
    – Umsatzerlöse aus der Übernahme von Nature’s Best Resources, LLC, für die das Unternehmen am 26. März 2021 einen Kaufvertrag unterzeichnet hat;
    – Umsatzbeitrag von Coastal Harvest, das den Großteil des Jahres 2020 nicht in Betrieb war;
    – Beschleunigung der Umsätze von MDT infolge einer neuen Vertriebs- und Verkaufsvereinbarung mit NMC Organization Inc, dba Greenstone Distribution (Greenstone); und,
    – Schließung des Joint Ventures mit Just Quality LLC in Nevada, um die Betriebskosten zu senken.

    Die vollständige Pressemeldung in englischer Sprache finden Sie hier: www.newswire.ca/news-releases/halo-collective-inc-reports-record-fourth-quarter-and-full-year-2020-results-gives-2021-guidance-878275916.html

    Über Halo Collective
    Halo Labs ist ein führendes, vertikal integriertes Cannabisunternehmen, das hochwertige Cannabisblüten, Öle und Konzentrate anbaut, extrahiert, produziert und vertreibt und seit Firmengründung acht Millionen Gramm Öle und Konzentrate verkauft hat. Halo entwickelt sein Geschäft kontinuierlich weiter und skaliert effizient, indem es Partnerschaften mit vertrauenswürdigen Branchenführern eingeht, die das betriebliche Know-how des Unternehmens und seine Kompetenzen in der Vermarktung erstklassiger Produkte schätzen. Das derzeitige Wachstum umfasst die Expansion in wichtige US-Märkte, UK und Afrika und die geplante Expansion in den kanadischen Einzelhandelsmarkt.

    Halo wird von einem starken, multidisziplinären und innovativen Führungsteam geleitet, das über ein umfangreiches Branchen-Knowhow sowie Erfahrungen in Blue Chip-Unternehmen verfügt. Das Unternehmen ist derzeit in den USA in Kalifornien und Oregon tätig. Das Unternehmen verkauft Cannabis insbesondere an Abgabestellen unter den Marken Hush, Mojave und Exhale und über Partnerschaften oder Lizenzen mit DNA Genetics, Terphogz, (geschäftlich tätig als Zkittlez) und FlowerShop*, eine Cannabis-Lifestyle- und konzeptuelle Wellnessmarke, an der G-Eazy als Partner und Schlüsselmitglied beteiligt ist.

    Im Rahmen der fortgesetzten Expansion und vertikalen Integration in den USA verfügt Halo über mehrere Anbaubetriebe in Oregon und Kalifornien. In Oregon verfügt das Unternehmen über insgesamt 7 Hektar Freilandanbau, einschließlich East Evans Creek, einem sechs Hektar großen Anbaugebiet in Jackson County, und Winberry Farms, einem ein Hektar großen Anbaugebiet in Lane County, 30 Meilen entfernt von Eugene. In Kalifornien baut das Unternehmen Ukiah Ventures aus, eine geplante 30.000 Quadratfuß große Indoor-Anbau-, Verarbeitungs- und Produktionsanlage, einschließlich bis zu fünf Hektar zusätzlicher Industrieflächen zur Erweiterung. Halo hat vor Kurzem zusammen mit Green Matter Holding die Bar X Ranch in Lake County erworben, wo bis zu 80 Acres Anbaufläche entwickelt werden, was den größten Anbau in Nordkalifornien umfassen würde.

    Auf internationaler Ebene baut die Tochtergesellschaft des Unternehmens, Bophelo Bioscience & Wellness (Pty) Ltd. (Bophelo), derzeit Cannabis in Lesotho an; diese Gesellschaft besitzt eine der umfassendsten Anbaulizenzen für Marihuana in Afrika mit einer künftigen Kapazität von bis zu 495 Acres (ca. 200 ha). Zum Ausbau der weltweiten Präsenz von Halo hat das Unternehmen vor Kurzem eine Import- und Vertriebslizenz für CBPM in Großbritannien über den Cannabis-Lieferanten Canmart Ltd (Canmart) erworben. Halo geht davon aus, dass die Anbau- und Produktionsanlagen von Bophelo zusammen mit der Import- und Vertriebskompetenz von Canmart ein Wachstumstreiber für ein gut aufgestelltes Geschäft zur Bedienung des britischen Marktes sein werden.

    Das Unternehmen hat auch eine Reihe von Softwareentwicklungen erworben, darunter die Technologieplattformen CannPOS, Cannalift und seit kurzem auch CannaFeels. Zusätzlich besitzt Halo die hochgenauen sublinguale Dosierungstechnologie Accudab. Das Unternehmen beabsichtigt, diese Vermögenswerte zusammen mit dem geistigen Eigentum und der Patentanmeldung in ein eigenständiges börsennotiertes Unternehmen auszugliedern und zwar in Form einer Kapitalrückzahlung an die Aktionäre von Halo.

    Weitere Informationen zu Halo finden Sie in den Offenlegungsunterlagen von Halo auf SEDAR unter www.sedar.com.

    Treten Sie mit Halo Collective in Verbindung: E-Mail | Website | LinkedIn | Twitter | Instagram

    Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen
    Diese Pressemeldung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze und kann auch Aussagen enthalten, bei denen es sich um zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der Safe Harbor-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 handelt. Bei solchen zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen handelt es sich um keine historischen Tatsachen oder Informationen oder Darstellungen der aktuellen Situation, sondern um Halos Annahmen im Hinblick auf zukünftige Ereignisse, Pläne oder Ziele, von denen viele naturgemäß ungewiss sind und nicht im Einflussbereich von Halo liegen. Im Allgemeinen sind solche zukunftsgerichteten Informationen oder zukunftsgerichteten Aussagen anhand der Verwendung von in die Zukunft gerichteten Begriffen zu erkennen, wie z.B. plant, erwartet, erwartet nicht, wird erwartet, budgetiert, schätzt, prognostiziert, beabsichtigt, beabsichtigt nicht, glaubt bzw. Abwandlungen solcher Begriffe und Phrasen, oder an Aussagen, wonach bestimmte Handlungen, Ereignisse oder Ergebnisse umgesetzt werden können, könnten, würden, dürften oder werden bzw. eintreten oder erzielt werden. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen können unter anderem Aussagen in Bezug auf die prognostizierten Betriebsergebnisse des Unternehmens für zukünftige Zeiträume, den Abschluss geplanter Übernahmen, die geplante Expansion von Halo in den kanadischen Einzelhandelsmarkt, die erwartete Größe und die Fähigkeiten der endgültigen Anlage, die bei Ukiah Ventures geplant ist, die Größe der geplanten Anbaufläche von Halo in Nordkalifornien und die Fähigkeit von Bophelo und Canmart, den EU-, britischen und australischen Markt zu bedienen, enthalten.

    Durch die Kennzeichnung solcher Informationen und Aussagen auf diese Weise will Halo den Lesern zur Kenntnis bringen, dass solche Informationen und Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten sowie anderweitigen Faktoren unterliegen, welche dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen Informationen und Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Darüber hinaus hat Halo in Zusammenhang mit den zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung bestimmte Annahmen getroffen. Obwohl Halo die Annahmen und Faktoren, auf denen die Erstellung der zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen basiert, sowie die darin enthaltenen Erwartungen für angemessen hält, darf solchen Informationen und Aussagen nicht vorbehaltslos vertraut werden. Es besteht keine Zusicherung oder Garantie, dass sich solche zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen als wahrheitsgemäß herausstellen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen wesentlich von den Inhalten solcher Informationen und Aussagen abweichen. Die Schlüsselfaktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen prognostizierten Ergebnissen abweichen, sind unter anderem die folgenden: Unerwartete Kosten oder Verzögerungen bei der Fertigstellung der vom Konzern vorgeschlagenen Ausgabestellen und des sonstigen Betriebs; negative Ergebnisse, die der Konzern aufgrund allgemeiner wirtschaftlicher Bedingungen oder der andauernden COVID-19-Pandemie erleidet; Verzögerungen bei der Fähigkeit des Konzerns, bestimmte behördliche Genehmigungen zu erhalten; unvorhergesehene Verzögerungen oder Kosten bei der Fertigstellung der Bauprojekte des Konzerns; nachteilige Veränderungen der Nachfrage von Cannabisprodukten; laufende Projekte von Konkurrenten, die sich auf die relative Größe der wachsenden Geschäftstätigkeit des Konzerns auswirken könnten; nachteilige Veränderungen der anwendbaren Gesetze; nachteilige Veränderungen in der Anwendung oder Durchsetzung der geltenden Gesetze, einschließlich solcher, die sich auf die Besteuerung beziehen; steigende Kosten für die Einhaltung umfangreicher staatlicher Regulierungen; Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen, geschäftlichen und politischen Bedingungen, einschließlich Veränderungen auf den Finanzmärkten; Risiken im Zusammenhang mit der Lizenzvergabe, einschließlich der Fähigkeit, die erforderlichen Lizenzen für die geplanten Operationen des Konzerns zu erhalten oder bestehende Lizenzen zu erneuern; Abhängigkeit von externen Dienstleistern, qualifizierten Arbeitskräften und anderen wichtigen Inputs; und die anderen Risiken, die im jährlichen Informationsformular des Konzerns vom 31. März 2021 oder unter dem Firmenprofil auf www.sedar.com verfügbar sind. Sollten eines oder mehrere dieser Risiken, Ungewissheiten oder andere Faktoren eintreten oder sollten sich Annahmen, die den zukunftsgerichteten Informationen oder Aussagen zugrunde liegen, als falsch erweisen, können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den hier als beabsichtigt, geplant, vorausgesehen, geglaubt, geschätzt oder erwartet beschriebenen Ergebnissen abweichen.

    Die in dieser Pressemeldung beschriebenen zukunftsgerichteten Informationen und zukunftsgerichteten Aussagen gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemeldung und Halo hat nicht die Absicht, zukunftsgerichtete Informationen und/oder zukunftsgerichtete Aussagen, die hier enthalten sind bzw. auf die hier Bezug genommen wird, zu aktualisieren, sofern dies nicht in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben ist. Sämtliche nachfolgenden zukunftsgerichteten Informationen und Aussagen in schriftlicher und mündlicher Form, die entweder das Unternehmen Halo oder in dessen Namen agierende Personen betreffen, sind ausdrücklich zur Gänze mit diesem Vorbehalt versehen.

    Finanzausblick
    Diese Pressemitteilung enthält einen Finanzausblick im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze. Der Finanzausblick wurde vom Management des Unternehmens erstellt, um einen Ausblick auf die prognostizierten Umsatzerlöse, den Bruttogewinn und die Bruttomarke des Unternehmens für den Zeitraum bis zum 31. März 2021 und den 12-Monats-Zeitraum bis zum 31. Dezember 2021 zu geben, und ist möglicherweise für keinen anderen Zweck geeignet. Der Finanzausblick wurde auf Basis einer Reihe von Annahmen erstellt. Dazu zählen auch Annahmen, die im obigen Hinweis mit dem Titel Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen beschrieben wurden sowie Annahmen im Hinblick auf die Marktlage, Preisgestaltung und Nachfrage. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich die tatsächlichen Betriebsergebnisse des Unternehmens in einer beliebigen Periode – unter Umständen ganz erheblich – von den Beträgen, die in den Prognosen ausgewiesen sind, unterscheiden. Das Unternehmen und seine Geschäftsführung haben den Finanzausblick in dieser Pressemitteilung genehmigt und sind der Ansicht, dass er auf einer angemessenen Grundlage erstellt wurde. Der Finanzausblick wird zu dem Zweck bereitgestellt, weitere Informationen über die zukünftige Geschäftstätigkeit des Unternehmens zu liefern. Da diese Informationen jedoch in hohem Maße subjektiv sind und zahlreichen Risiken unterliegen, einschließlich der Risiken, die unter der Überschrift “ Vorsorglicher Hinweis auf zukunftsgerichtete Informationen und Aussagen“ oben erörtert werden, sollte man sich nicht darauf verlassen, dass sie zwangsläufig auf zukünftige Ergebnisse schließen lassen.

    Informationen von Dritten
    Diese Pressemitteilung enthält Markt- und Branchendaten, die aus Drittquellen, einschließlich Branchenpublikationen, bezogen wurden. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Branchendaten zutreffend sind und dass seine Schätzungen und Annahmen angemessen sind, es gibt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Daten. Quellen Dritter geben im Allgemeinen an, dass die darin enthaltenen Informationen aus Quellen stammen, die als zuverlässig angesehen werden, aber es gibt keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der enthaltenen Informationen. Obwohl die Daten als zuverlässig angesehen werden, hat das Unternehmen keine der Daten aus Drittquellen, auf die in dieser Pressemitteilung Bezug genommen wird, unabhängig verifiziert oder die zugrunde liegenden wirtschaftlichen Annahmen, auf die sich diese Quellen stützen, überprüft.

    Die vollständige Pressemeldung in englischer Sprache finden Sie hier: www.newswire.ca/news-releases/halo-collective-inc-reports-record-fourth-quarter-and-full-year-2020-results-gives-2021-guidance-878275916.html

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Halo Collective Inc.
    Philip van den Berg
    504 – 100 Park Royal
    V7T 1A2 West Vancouver, BC
    Kanada

    email : philip@halocanna.com

    Pressekontakt:

    Halo Collective Inc.
    Philip van den Berg
    504 – 100 Park Royal
    V7T 1A2 West Vancouver, BC

    email : philip@halocanna.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Halo Collective Inc. meldet Rekordergebnis für das vierte Quartal und Gesamtjahr 2020 und gibt Planvorgaben für 2021 bekannt

    auf News im Internet publiziert am 1. April 2021 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 2 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:



    News im Web, News, News lesen, informieren, News schreiben
    News die ankommen, im Web, News im Internet, Nachrichten
    News veröffentlichen, Werbung online, Pressemitteilungen
    Content Plattform, Imagewerbung, Pressemitteilungen lesen, Pressetexte
    Pressemitteilung, Pressetexte schreiben, Pressemitteilung schreiben
    Öffentlichkeitsarbeit, Public Relation, Pressearbeit