• Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V. – Universität Mannheim

    BildSeit nunmehr zehn Jahren veröffentlicht der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e. V. (BDD) in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Kraus von der Universität Mannheim die Marktstudie zur Situation der Direktvertriebsbranche in Deutschland. Diese zeigt, dass die Zahl der Vertriebspartnerinnen und -partner in der letzten Dekade um über 40 Prozent von 637.000 auf mehr als 905.000 im Jahr 2021 gestiegen ist und der Sektor damit für den Arbeitsmarkt an Bedeutung gewonnen hat.

    „Der Direktvertriebsweg hat sich etabliert und auch das Bild der Branche in der Öffentlichkeit hat sich in der letzten Dekade erheblich gebessert. Das führt dazu, dass immer mehr Menschen sich dafür entscheiden, im Nebenerwerb oder hauptberuflich in den Direktvertrieb einzusteigen“, kommentiert Prof. Dr. Florian Kraus von der Universität Mannheim die Ergebnisse der Studie.

    Der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland reklamiert einen erheblichen Anteil an dieser positiven Entwicklung. „In den zehn Jahren meiner Vorstandsarbeit war eine der Bemühungen unseres Verbands unter anderem auch die kontinuierliche Etablierung und Umsetzung der Verhaltensstandards des Direktvertriebs. Diese sind ein Maßstab für unsere Mitgliedsunternehmen und stehen für faires Miteinander im Direktvertrieb. Umso mehr freut es mich zu sehen, dass eine Tätigkeit in unserer Branche immer attraktiver wird. Wenn in Zeiten hoher Inflation immer mehr Personen einen Nebenerwerb suchen, wird der Direktvertrieb weiteren Zulauf erhalten“, prognostiziert Jochen Acker, Vorstandsvorsitzender des BDD.

    Die Branche des Direktvertriebs lebt von der persönlichen Beratung und dem vertrauensvollen Umgang zwischen Vertriebspartnern und -partnerinnen des Unternehmens und ihren Kundinnen und Kunden, weshalb eben diese Vertriebspartnerinnen und -partner für den Sektor eine der wichtigsten Säulen darstellen.

    Die Marktstudie mit allen Ergebnissen und 10-Jahres-Vergleichen ist auf der Homepage des BDD abrufbar: Marktstudie Direktvertriebsbranche 2022 – https://direktvertrieb.de/media/downloads/Studie_2022_final_interaktiv_160822.pdf

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V.
    Frau Alexandra Bekavac
    Bundesallee 221
    10719 Berlin
    Deutschland

    fon ..: +49 (0)30 – 23 63 56 83
    web ..: https://www.direktvertrieb.de/
    email : bekavac@direktvertrieb.de

    Über den Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V.:
    Seit über 55 Jahren setzt sich der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland (BDD) für die Interessen der Direktvertriebsunternehmen des privaten Konsumgüter- und Dienstleistungsbereichs ein. Die BDD-Mitglieder haben sich zur Einhaltung von Verhaltensstandards verpflichtet, die für ein faires Miteinander im Direktvertrieb sorgen. Im BDD sind 54 Unternehmen organisiert, die ganz unterschiedliche Produkte bzw. Dienstleistungen verkaufen. Dazu gehören z. B. Haushaltswaren, Reinigungsmittel, Bauelemente, Getränke, Nahrungsergänzungsmittel, Kosmetik- und Schönheitsartikel, Schmuck, Heimtiernahrung sowie Energiedienstleistungen.

    Pressekontakt:

    Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e.V.
    Frau Alexandra Bekavac
    Bundesallee 221
    10719 Berlin

    fon ..: +49 (0)30 – 23 63 56 83
    web ..: https://www.direktvertrieb.de/
    email : bekavac@direktvertrieb.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Anzahl der Vertriebspartner:innen im Direktvertrieb in den letzten 10 Jahren um über 40% gestiegen

    auf News im Internet publiziert am 30. August 2022 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 1 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:



    News im Web, News, News lesen, informieren, News schreiben
    News die ankommen, im Web, News im Internet, Nachrichten
    News veröffentlichen, Werbung online, Pressemitteilungen
    Content Plattform, Imagewerbung, Pressemitteilungen lesen, Pressetexte
    Pressemitteilung, Pressetexte schreiben, Pressemitteilung schreiben
    Öffentlichkeitsarbeit, Public Relation, Pressearbeit