• Die Betreuung älterer Menschen stellt viele Familien vor große Herausforderungen, insbesondere wenn es um die häusliche Pflege geht. Kann man sich das leisten, das ist die stete Frage.

    BildWenn es notwendig wird, Pflege für einen Angehörigen zu organisieren, stellen sich viele Fragen. Wie wird häusliche Pflege ablaufen? Was bedeutet 24 Stunden Pflege? Kümmert sich eine Pflegekraft auch um Pflanzen oder Tiere? Und letztlich: Wieviel wird das alles kosten?

    Bei Hilfe in Würde, dem Experten für 24 Stunden Pflege, kann man Antwort auf all diese Fragen geben. Die Annahme, man müsse immer ohne fremde Hilfe auskommen, ist weit verbreitet. Allerdings wird vielen Familien erst im Notfall bewusst, dass eine selbstständige Versorgung nicht mehr möglich ist – sei es aufgrund einer Verletzung oder eines langfristigen Pflegebedarfs. In solchen Momenten erscheint der Umzug in eine Pflegeeinrichtung oft als einzige Lösung.

    Die Organisation „Hilfe in Würde“, die sich auf die 24-Stunden-Betreuung spezialisiert hat, beweist, dass eine Betreuung im eigenen Zuhause machbar und finanzierbar ist. Auf ihrer Webseite www.hilfe-in-wuerde.at wird detailliert dargestellt, wie man finanzielle Unterstützung von staatlicher Seite erhalten kann. Diese Möglichkeit besteht in vielen europäischen Ländern. Es ist entscheidend, sich rechtzeitig zu informieren, welche Kosten eine häusliche Pflege verursachen kann, nach welchen Kriterien Fördermittel vergeben werden und welche Bedingungen für die Inanspruchnahme staatlicher Hilfe erfüllt sein müssen. In Österreich beispielsweise richtet sich die Höhe der finanziellen Unterstützung nach der eingestuften Pflegebedürftigkeit.

    Es ist daher ratsam, frühzeitig mit den betroffenen Personen zu klären, ob eine Pflege zu Hause eine Option darstellt und sich über die relevanten Faktoren zu informieren. Ein interessanter Aspekt dabei ist, dass in Ländern wie Österreich und Deutschland unterschiedliche Dienstleister 24-Stunden-Betreuungen anbieten und dass sich die Angebote sowie die Kosten zwischen den einzelnen Bundesländern unterscheiden. In den meisten Fällen ist eine häusliche Pflege günstiger als ein Platz in einem Pflegeheim. Eine umfassende Recherche im Vorfeld kann sich also lohnen. Alle Informationen dazu gibt es unter anderem unter:

    Weitere Informationen und aktuelle Berichte zum Thema finden Sie auf www.hilfe-in-wuerde.at.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    HILFE in WÜRDE
    Herr Günther Wimmer
    Stadtplatz 36
    4840 Vöcklabruck
    Österreich

    fon ..: +43 (0) 7672 / 72 251
    web ..: http://www.hilfe-in-wuerde.at
    email : office@hilfe-in-wuerde.at

    Hilfe in Würde wurde im Jahr 2004 gegründet und hat sich zum ältesten und erfahrensten Vermittler für 24h Betreuung in Österreich entwickelt. Hilfe in Würde bietet 24 Stunden Betreuung für ältere und pflegebedürftige Personen durch kompetente, freundliche Fachkräfte.

    Die über Hilfe in Würde vermittelten Pfleger und Pflegerinnen sind bestens ausgebildet und sorgen für eine Pflege Atmosphäre von Respekt und Würde. Mehr als 3000 zufriedene Kunden haben uns in der Vergangenheit bis heute ihr Vertrauen geschenkt.

    Pressekontakt:

    HILFE in WÜRDE
    Herr Günther Wimmer
    Stadtplatz 36
    4840 Vöcklabruck

    fon ..: +43 (0) 7672 / 72 251
    web ..: http://www.hilfe-in-wuerde.at
    email : presse@romanahasenoehrl.at


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.

    Die Finanzierung der Pflege: Ein realisierbarer Weg

    auf News im Internet publiziert am 18. Februar 2024 in der Rubrik Presse - News
    Artikel wurde 16 x angesehen
    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von News-im-Internet.de verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese News verlinken? Der Quellcode lautet:



    News im Web, News, News lesen, informieren, News schreiben
    News die ankommen, im Web, News im Internet, Nachrichten
    News veröffentlichen, Werbung online, Pressemitteilungen
    Content Plattform, Imagewerbung, Pressemitteilungen lesen, Pressetexte
    Pressemitteilung, Pressetexte schreiben, Pressemitteilung schreiben
    Öffentlichkeitsarbeit, Public Relation, Pressearbeit